Mitgliederbereich

Passworthilfe

Geflüchtete Kinder und Jugendliche in der Berliner Schule

Letzte Aktualisierung: 09.12.2015

Das Recht auf Bildung von Anfang an

Bildung ist ein Menschenrecht. Kinder und Jugendlichen haben unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus das Recht, eine Schule zu besuchen – so steht es auch im Berliner Schulgesetz. Etwa ein Drittel der Menschen, die nach Berlin kommen, sind Minderjährige. Die Senatsbildungsverwaltung ist bemüht, allen Kindern und Jugendlichen möglichst schnell einen Schulplatz zur Verfügung stellen. Schulanfänger*innen werden in der Regel direkt in die erste Klasse eingeschult. Ältere Kinder und Jugendlichen lernen in einer sogenannten Lerngruppe für Neuzugänge ohne Deutschkenntnisse („Willkommensklasse“). Höchstens zwölf Lernende sollen in einer Gruppe sein und gemeinsam die deutsche Sprache möglichst schnell erwerben, um anschließend in die regulären Klassen integriert zu werden.

GEW Broschüre

Geflüchtete Kinder und Jugendliche - Handlungserfordernisse aus Sicht der GEW BERLIN

Presseerklärung: Angst behindert Lernen - GEW BERLIN fordert Sofortmaßnahmen


Detaillierte Infos von der Senatsbildungsverwaltung

Leitfaden Schulische Integration der Senatsbildungsverwaltung (PDF)

Website zur Sprachförderung der Senatsbildungsverwaltung


Bildungspolitische Infos und Positionen

GEW Bund zu Flucht und Asyl

GEW BERLIN LDV-Beschluss: Rahmenbedingungen für Lerngruppen für Neuzugänge ohne Deutschkenntnisse verbessern

GEW BERLIN LDV-Beschluss: Bedarfsgerechte Fördermaßnahmen für neu zugezogene Kinder und Jugendliche ohne Deutschkenntnisse

Dokumentation Fachtag Bildungslos (PDF)

blz Februar 2015

DDS Bayern Juni 2014 (PDF)


 

Refugees welcome – Flüchtlinge willkommen in Berlin

Die GEW BERLIN heißt Flüchtlinge willkommen in Berlin!

Dass Menschen aus Krisen- und Kriegsgebieten ihre Heimat in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft verlassen, ist keine neue Entwicklung. Die GEW engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich Flucht und Asyl. Als Gewerkschaft sehen wir uns in besonderem Maße verpflichtet, zu einer herzlichen Willkommenskultur beizutragen. Zahlreiche  Mitglieder der GEW engagieren sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe. Die Hilfsbereitschaft für Menschen, die aus Krisengebieten der Welt zu uns kommen, ist groß. In mehreren lokalen Initiativen engagieren sich Berliner*innen für geflüchtete Menschen und ihre Familien. Uns erreichen immer wieder Anfragen von Mitgliedern, die Geflüchtete unterstützen wollen.
Wege dafür gibt es in Berlin viele: Spielsachen oder Hygieneartikel spenden, lokale Willkommensinitiativen oder Beratungsstellen unterstützen, Deutschunterricht anbieten, Behördengänge begleiten oder Patenschafen übernehmen.

Wir haben ein paar Links mit Adressen und Infos zur Unterstützung und als Informationsquelle für Professionelle und Engagierte zusammengestellt: