Mitgliederbereich

Passworthilfe

Presseerklärungen der GEW BERLIN 2016

Mit leerem Magen lernt es sich schlecht

Die GEW BERLIN fordert ein Umdenken der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft nach dem Bekanntwerden mehrerer Fälle, in denen Kinder vom Schulmittagessen ausgeschlossen wurden, weil ihre Eltern nicht dafür gezahlt haben. „Allen Kindern muss ein warmes Mittagessen kostenlos zur Verfügung stehen. Dies ist eine langjährige Forderung der GEW BERLIN“, sagte Tom Erdmann, Vorsitzender der GEW BERLIN.

„Es kann viele Gründe geben, warum Eltern das Geld nicht aufbringen können. Für solche Fälle gibt es bereits jetzt eine Härtefallregelung, die endlich konsequent angewendet werden muss, um die Kinder vor dem sozialen Ausschluss zu bewahren. Sie sind die Leidtragenden und sollten nicht für das Fehlverhalten von Erwachsenen bestraft werden“, sagte Erdmann weiter.

Vollwertiges Schulessen ist eine wichtige Voraussetzung für gute Bildung. „Mit leerem Magen lernt es sich schlecht. Daher muss ein Mittagessen für alle Kinder zur Ganztagsschule dazu gehören. Wir fordern, dass die nötigen Mittel hierfür bereitgestellt werden“, erklärte Erdmann.