Mitgliederbereich

Passworthilfe

Linda Guzzetti: Wir stehen auf

blz 12 / 2014

Wir stehen auf

Die lange Vorbereitung des Aktionstags der Lehrbeauftragten fand einen krönenden Abschluss

von Linda Guzzetti, Abteilung Wissenschaft

Am 6. November 2014 hat der bundesweite Aktionstag der Lehrbeauftragten stattgefunden, den die Landesdelegiertenversammlung im Frühjahr beschlossen hatte und über dessen Vorbereitung zuletzt in der Oktoberausgabe der blz berichtet wurde. Mit Aktionen in dreiundzwanzig Städten und einer gelungenen zentralen Aktion in Berlin war dieser erste Aktionstag ein großer Erfolg.

Ein Teil des Erfolgs besteht in der umfassenden Berichterstattung in den Medien: In den Tagen um den 6. November sind zahlreiche Artikel und Interviews über die Situation der Lehrbeauftragten in überregionalen und lokalen Zeitungen erschienen. Der Bundesvorstand der GEW hat den Aktionstag wirksam unterstützt; die Länderfachgruppen Hochschule und Forschung haben Pressemitteilungen veröffentlicht und lokale Aktionen gefördert und veranstaltet. Der Aktionstag hat für die bundesweit etwa 90.000 Betroffenen bedeutet, dass die eigene prekäre und ungerechte Arbeitssituation endlich sichtbar geworden ist.

In Berlin gab es eine zentrale Aktion vor der Senatswissenschaftsverwaltung mit einem »Beschwerde-Chor« nach der Musik von Beethovens »Freude schöner Götterfunken« sowie der Pantomime »Lehr-beauftragte stehen auf«. Zudem wurde in Anwesenheit von etwa sechzig Lehrbeauftragten und weiteren Hochschulangehörigen eine gemeinsamen Resolution von GEW, Deutsche Orchestervereinigung, Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten und Bundeskonferenz der Lehrbeauftragten an Musikhochschulen an die Senatswissenschaftsverwaltung übergeben.

In der Zeit um den Aktionstag gab es zahlreiche Initiativen an den Berliner Hoch-schulen. An der Universität der Kün-ste (UdK) war im November ein Hochschulaktionstag mit dem Ziel, die Arbeit der Lehrbeauftragten zu würdigen und Verbesserungen zu fordern. Eine Ausstellung über 130 Jahre Arbeit der Lehrbeauftragten an der Musikhochschule war im Foyer der UdK zu besichtigen.

An der FU-Berlin fand im Oktober eine öffentliche Diskussion mit dem Vizepräsidenten für Lehre zu den Arbeitsbedingungen der Lehrbeauftragten statt.

An der Humboldt-Universität, der FU, der Alice-Salomon-Hochschule und der Hochschule für Wirtschaft und Recht wurden Infotische zur Mittagszeit aufgestellt. Damit sind wir mit Studierenden und anderen Hochschulangehörigen ins Gespräch gekommen und haben sie über die Arbeitsbedingungen der Lehrbeauftragten informiert.

Einen Tag vor dem Aktionstag fand eine Anhörung zum Thema Lehrbeauftragte im Wissenschaftsausschuss des Abgeordnetenhauses statt, bei der die GEW durch die Koordinatorin der AG-Lehrbeauftragte, Linda Guzzetti, vertreten wurde.

Nach viel Arbeit und Engagement waren die beteiligten KollegInnen am Ende der Pantomime am Alexanderplatz zufrieden. Die Pantomime bestand darin, dass sechzehn Lehrbeauftragte, die unter Laken versteckt waren, allmählich aufgestanden sind und Buchstaben hochgehalten haben, die nach und nach den Satz bildeten: »Lehrbeauftragte stehen auf«. Die Schlussfolgerung kann nur sein: »Wir stehen gern wieder auf!«


Der Text der übergebenen Resolution kann unter www.gew-berlin.de/10744.php nachgelesen werden.