Mitgliederbereich

Passworthilfe

Diskriminierung in der Schule

Schulen sind Orte des gemeinsamen Lernens. Sie sind aber auch ein Ort, an dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene Diskriminierung erleben können. Viele Untersuchungen zeigen, dass Diskriminierungserfahrungen im Bildungsbereich kein seltenes Phänomen sind. Für Betroffene ist es häufig schwer, dagegen anzugehen. Seit Herbst 2016 gibt es bei der Berliner Senatsbildungsverwaltung eine Ansprechperson, die Antidiskriminierungsbeauftragte Saraya Gomis.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) hat einen Praxisleitfaden herausgegeben:

Diskriminierung an Schulen erkennen und vermeiden

Weitere Infos auf der Homepage der ADS

Überblick Expertise ADS Schutz vor Diskriminierung im Schulbereich (pdf)

 

Das Berliner Netzwerk gegen Diskriminierung in Schule und Kita (BeNeDisk) gibt ebenfalls Informationen und die Möglichkeit, Diskriminierung anonym zu melden.

Beratungsmöglichkeit bei der Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen

Links und Materialien zu Diversity und zur Gewaltprävention auf der GEW BERLIN Seite

Die GEW BERLIN fordert den Aufbau einer unabhängigen Beschwerdestelle zum Schutz gegen Diskriminierung

In Berlin existieren zwar gesetzliche Regelungen gegen Diskriminierung und für Gleichbehandlung. Diese sind aber unzureichend. Die GEW BERLIN fordert daher die Einrichtung einer unabhängigen Beschwerdestelle, damit ein effektiver Rechtsschutz gegen Diskriminierung sichergestellt werden kann. Das in Auftrag gegebene Gutachten zeigt auf, wie der rechtliche Rahmen einer solchen Beschwerdestelle aussehen müsste.

Presseerklärung: Senat muss aktiv werden beim Diskriminierungsschutz an Schulen (pdf)

GEW BERLIN Rechtsgutachten Schutz gegen Diskriminierung in Berliner Schulen (pdf)

GEW BERLIN Zusammenfassung Rechtsgutachten (pdf)