Mitgliederbereich

Passworthilfe

Mete-Ekşi-Preis 2015

Verleihung des Mete-Ekşi-Preises 2015

Zum 24. Mal wurde am 14. November 2015 der Mete-Ekşi-Preis zur Förderung eines friedlichen Zusammenlebens von Kindern und Jugendlichen in einer feierlichen Veranstaltung im Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg verliehen.

Fotos: Christian von Polentz | transitfoto

Letzte Aktualisierung: 19.11.2015

Preis: mit € 1.500,- dotiert

Ein Preis geht in diesem Jahr an die Teltow-Grundschule, die Klassen 5a, 4a und 6a mit ihrer Lehrerin Katrin Böttcher für das Musik- und Tanztheater „Muhammads Leben“ im Schuljahr 2014/15. Ziel des Projektes war es den muslimischen und nichtmuslimischen Kindern, Pädagog*innen und Eltern der Schule die Ideen und Ziele des Islam auf unterhaltsame Art nahe zu bringen, damit man sich und andere besser verstehen kann.

Das Kuratorium war beeindruckt, dass sich so viele Beteiligte derartig engagierten und einen erheblichen Aufwand bei der Inszenierung des Stücks betrieben.

Preis: mit € 1.500,- dotiert

Einen gleichrangigen Preis erhält die männliche A- und B-Jugend der SG VfB Hermsdorf – TV Waidmannslust für das Projekt „Integration durch Sport“.

Das Projekt zur Integration von Flüchtlingskindern durch Handball hat das Kuratorium überzeugt. Für die Mitglieder des Kuratoriums war entscheidend, dass die jungen Sportler von sich aus aktiv wurden und den Kindern wie auch den Jugendlichen über den Sport Regeln und Werte vermittelt werden. Ein weiterer Grund für die Auszeichnung ist auch, dass sie sich über bürokratische Hürden hinwegsetzen und die Flüchtlingskinder ohne offizielle Anmeldung und Mitgliedschaft mitspielen lassen.

Eine besondere Anerkennung für nachhaltige pädagogische Arbeit erhält die Johanna-Eck-Schule für das Theaterprojekt „LAMPEDUSA“ im Schuljahr 2014/15. In Folge der Flüchtlingskatastrophe vor der Insel Lampedusa wurde die ganze Schule aktiv, ein Boot wurde gebaut und ein Theaterstück inszeniert.