Mitgliederbereich

Passworthilfe

Die Preisträger 2018

Mete Ekşi Preisverleihung 2018

Der Mete-Ekşi-Preis wird seit 27 Jahren jährlich vergeben. Er erinnert an den gleichnamigen Jugendlichen, der bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit anderen Jugendlichen tödlich verletzt wurde. Mittlerweile sind mehr als 100 Berliner Kinder- und Jugendgruppen ausgezeichnet worden.

Ausgezeichnet werden Gruppen von Kindern und Jugendlichen, die sich im vergangenen Jahr für das friedliche Zusammenleben von Menschen aus unterschiedlicher Kulturen eingesetzt haben.

Die feierliche Preisverleihung ist am Samstag, 24. November 2018 im Festsaal des Rathauses Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin. Beginn 12:00 Uhr.

Den Mete Ekşi Preis 2018 teilen sich in diesem Jahr der Verein Schüler Treffen Flüchtlinge e. V und das ganzjährige Stolpersteinprojekt 2017-2018 der SESB-Klasse der Carl-von-Ossietzky-Gemeinschaftsschule. Beide Gruppen erhalten den mit insgesamt 3000,-- € ausgelobten Mete-Ekşi-Preis zu gleichen Teilen.

Schüler Treffen Flüchtlinge e.V. organisiert einerseits lokale Projekte, bei denen sich Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund begegnen, beispielsweise beim gemeinsamen Kochen typischer Speisen aus den verschiedenen Kulturkreisen der Teilnehmenden. Beim Projekt STF-Entdeckt geht es darum, das "neue" Umfeld in Berlin kennenzulernen und bei gemeinsamen Ausflügen miteinander ins Gespräch zu kommen.Nähere Infos sind auch hier zu finden.

Das Stolpersteinprojekt der Carl-von-Ossietzky-Schule entstand, als die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11.2 mit ihrer Lehrerin, Frau Kilic, die Stolpersteine in der Kreuzberger Fontanepromenade betrachteten. Jahrelang waren sie achtlos an ihnen vorbeigelaufen. Sie forschten nach den Biografien, die sich hinter den Stolpersteinen verbargen und erfuhren, dass nicht nur jüdischer Opfer des NS-Regimes gedacht wurde, sondern dass auch zum Beispiel Homosexuelle verfolgt und ermordet wurden. Sie erkannten, wie aktuell diese Thematik auf der Welt ist. Sie organisierten eine Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz-Birkenau und verlegten am Ende ihres Projektes selbst einen Stolperstein in Gedenken an Herbert Heuer.

Die beiden preistragenden Projekte zeichnen sich durch eine hohe Beteiligung und Eigeninitiative von Kindern und Jugendlichen aus. Das Kuratorium und die Mitgliederversammlung des Mete-Ekşi-Fonds sehen sich geehrt, diese beiden Projekte für ihren beeindruckenden Vorbildcharakter auszuzeichnen.

Nach der Preisverleihung am 24.11. 2018 findet um 15:00 Uhr am Gedenkstein für Mete Ekşi auf dem Adenauerplatz eine Kranzniederlegung statt.

Der Mete-Ekşi-Fonds bittet um freundliche Unterstützung in den Medien, um das Anliegen eines friedlichen und gewaltfreien Miteinanders weiter fördern zu können.

 

Melike Çınar und Peter Baumann, Vorstand des Mete-Ekşi-Fonds