Mitgliederbereich

Passworthilfe

Bücher

bbz 11 / 2019

 

Imaginationen in die Unendliche Geschichte
Zum 30-jährigen Bestehen der Unendlichen Geschichte hat der Thienemann Verlag nun eine von Sebastian Meschenmoser bebilderte Schmuckausgabe herausgebracht. Die Geschichte ist die gleiche geblieben und auch die farbliche Trennung von fantastischer und real orientierter Welt ist in der Typographie beibehalten worden. Die ursprünglichen Initialen der Illustratorin Roswitha Quadflieg sind allerdings mit dem Abdruck der von Meschenmoser für diese Ausgabe großformatig angefertigten Ölgemalde und Zeichnungen ersetzt worden. Meschenmoser hat aber jedes Kapitel mit einer Vignette betitelt. Die originalen Ölgemälde könnten auch als eigenständiger Bilderzyklus, wie Hans-Heino Ewers es passend formulierte, die Geschichte adaptieren. Wer die Gelegenheit hat, diese sich im Original anzuschauen, sollte dies unbedingt tun, denn die Wirkung überträgt sich nicht auf gleiche Weise aus dem Buch. Die Stilvielfalt, in denen Meschenmoser variiert, wird der Vielfalt von Phantasien gerecht. Der Künstler hat nach eigener Aussage Inspirationen aus seiner Zeit in Südamerika einfließen lassen, was besonders beim Anblick des Ölgemäldes zu Perelín, der Nachtwald, ins Auge fällt. Wann wird es nun aber eine Verfilmung geben, die den alten aber nicht veralteten Erzählstoff für eine neue Generation mit verändertem Rezeptionsverhalten und auch -bedingungen neu aufleben lässt? Auch wenn Michael Ende mit Wolfgang Petersens Verfilmung von 1984 in keiner Weise einverstanden war, wird der damalige Titelsong von Limahl zumindest aktuell in der sehr beliebten Serie »Stranger Things« prominent zitiert und von Jugendlichen rezipiert. Ist das nicht ein eindeutiges Zeichen dafür, dass der mythologische Stoff so aktuell wie nie ist und man auf den Kultstatus nicht lange warten müsste?
Farriba Schulz, AG Jugendliteratur und Medien der GEW BERLIN

LesePeter im November
Im November 2019 erhält den LesePeter das Sachbuch »Wundertier Schwamm« von Ninon Ammann. Schwämme gehören zu den ältesten Lebewesen. Sie leben im Meer und haben sich über Jahrmillionen kaum verändert. Das Sachbuch »Wundertier Schwamm« widmet sich dieser einzigartigen Tierart und wartet mit unglaublichen Fakten auf.