Mitgliederbereich

Passworthilfe

Kinder-, Jugendhilfe und Sozialarbeit

GEW BERLIN - auch für Dich im sozialen Bereich

Aufgrund des sozialstaatlichen Wandels sind wir in den verschiedensten Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit mit einem neuen Handlungsrahmen konfrontiert, der eine Ausdifferenzierung der Beschäftigungsverhältnisse beinhaltet. Es gibt sowohl mehr Freiheiten beispielsweise durch flexiblere Arbeitszeiten als auch die Tendenz zu prekärer Beschäftigung. Die Bandbreite gilt es für uns in den Blick zu nehmen, um Gemeinsamkeiten zu erkennen und gewerkschaftliche Gestaltungsmöglichkeiten auszuloten.
Wir treffen uns jeden dritten Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr in der Landesgeschäftsstelle. Diese Treffen nutzen wir unter anderem zum:

  • Gegenseitigem Kennenlernen und Austausch über problematische Beschäftigungssituationen
  • Positionsentwicklung zu Themen wie z.B. Lohnentwicklung bei freien Trägern, zunehmende Arbeitsbelastung
  • Planung von Podiumsdiskussion, Fortbildungsveranstaltungen und Aktionen zu aktuellen Themen
  • Interne und externe Vernetzung

Kontakt zur Fachgruppe Kinder-, Jugendhilfe und Sozialarbeit

Informationen

NEIN zu prekärer Beschäftigung in der sozialen Arbeit

Die Fachgruppe "Kinder-, Jugendhilfe und Sozialarbeit" tritt mit der Kampagne "NEIN zu prekärer Beschäftigung in der sozialen Arbeit" für faire Arbeitsbedingungen an.

Arbeitsbelastung

Ulrike Eichinger: Gegen hohe Arbeitsbelastung und Mobbingquoten

(Prekäre) Beschäftigungssituation

Andreas Kraft: Wozu Profession - sie zählt immer weniger

Herwig Grote: Verlorene Arbeitsplätze. Zur Krise der sozialen Arbeit in Deutschland.

Bezahlung: -> Branchentarif

Andreas Kraft: Ein Anfang ist gemacht

Arbeitsfelder:-> Behindertenhilfe

Tanja Kraemer: Mehr Arbeit, weniger Geld

Andreas Kraft: Die FallmanagerIn kommt

Arbeitsfelder: -> Drogenhilfe

Ulrike Eichinger: Mehr Arbeitsdruck, mehr Konkurrenz

Arbeitsfelder: -> Kinder- und Jugendhilfe

Herwig Grote: Was ist los in der Jugendhilfe?

Tanja Krämer / Herwig Grote: Kinderarmut in Berlin

Thomas Haudel: Zuhause macht er das nie

Andreas Kraft: Zwanzig Millionen Euro gestrichen

Herwig Grote: Eine pragmatische Generation unter Druck

Andreas Kraft: Liebe statt Hiebe

Herwig Grote: Anspruch und Wirklichkeit decken sich nicht

Sozialraumorientierung

Herwig Grote: Sozialraumorientierung: Top oder flop

(Ruinöser) Wettbewerb

Andreas Kraft: Ruinöser Wettbewerb