Mitgliederbereich

Passworthilfe

Aktionstag für sexuelle Selbstbestimmung

Samstag, 22. September 2018 | 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Brandenburger Tor

219a ist erst der Anfang!
Leben schützen heißt Schwangerschaftsabbruch legalisieren!

Einige wenige konservativ-christliche Fundamentalist*innen sind für Hunderte von Anzeigen gegen Ärzt*innen nach § 219a verantwortlich. Ein Paragraf aus dem Jahr 1933, der Ärzt*innen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen, verbietet, öffentlich darüber zu informieren, dass sie diesen Eingriff vornehmen und welche Methoden sie anbieten. Ein Paragraf, der damit Menschen das Recht auf sachliche Information und freie Ärzt*innenwahl nimmt.

Jährlich sterben weltweit ungewollt Schwangere zu Zehntausenden an den Folgen unprofessionell durchgeführter Schwangerschaftsabbrüche. Jährlich werden rund 100.000 ungewollt Schwangere, die in Deutschland einen Abbruch durchführen lassen, durch die deutsche Gesetzgebung kriminalisiert und somit stigmatisiert.

Doch wir kämpfen weiter: für die Streichung von § 218 und § 219 StGB!

Macht mit und kommt am 22. September nach Berlin um uns zu unterstützen!

Los geht es ab 12 Uhr mit der Auftaktkundgebung am Brandenburger Tor.

Ab 13 Uhr wird unsere Demonstration gegen die Abtreibungsgegner*innen starten.

https://www.sexuelle-selbstbestimmung.de/10335/aufruf-2018/

Falls ihr Interesse oder Fragen habt, schreibt uns eine E-Mail an koordinierungskreis@sexuelle-selbstbestimmung.de.