GEW - Berlin
Du bist hier:

Deckelungszahlen für den Offenen Ganztagsbetrieb der Grundschulen im Ostteil der Stadt

07.06.2000

Frühjahrs-LDV (06./07.06.2000)

Der Landesvorstand, Referat F, die Fachgruppe Schulsozialarbeit, die Bezirksleitungen und die Personalräte im Bereich der LehrerInnen und ErzieherInnen unterstützen die Protestmaßnahmen der ErzieherInnen im Offenen Ganztagsbetrieb gegen die durch die Senatsschul- und -jugendverwaltung vorgegebenen Deckelungszahlen, die dazu führen, dass die Hortbetreuung im Schulbereich mittelfristig vernichtet wird. Zurzeit ist eine überbezirkliche Protestmaßnahme im Anschluss an die Teilpersonalversammlung ErzieherInnen im OGB am 20.06.00, 11.00 Uhr, in Form eines Protestmarsches von der Kongresshalle zum Landesschulamt mit anschließender Aktion geplant.

Des Weiteren wird auf der 8. Sitzung des Ausschusses für Jugend, Familie, Schule und Sport am 15.06.00 ab 13.00 Uhr das Thema Betreuungsangebote für Grundschulkinder besprochen. Dazu ist es notwendig, dass eine größere Anzahl betroffener ErzieherInnen bzw. Beschäftigtenvertretungen daran teilnehmen.

Die GEW BERLIN fordert Schulsenator Böger auf, die pädagogische Vielfalt im Betreuungsangebot für Schulkinder im Grundschulbereich zu erhalten und die erhobenen Deckelungszahlen zurückzunehmen. Entsprechend des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG) muss anhand des Bedarfes und des Elternwillens die Platzzuweisung der Kinder im Grundschulalter erfolgen.