GEW - Berlin
Du bist hier:

Einkommens- und Arbeitsbedingungen der angestellten Lehrer/innen verbessern

23.05.2012

Landesdelegiertenversammlung vom 22./23.05.2012

Letzte Aktualisierung: 24.05.2012

 

  1. Die LDV unterstützt die von der Tarifkommission "angestellte Lehrkräfte" aufgestellten Forderungen und die zur Durchsetzung dieser Forderungen entwickelten Aktivitäten. Damit verbunden ist die Chance, die GEW BERLIN weiterhin als maßgebende Gewerk-schaft auch bei den neu einzustellenden Lehrer/innen zu etablieren.
  2. Die LDV erwartet von der Tarifkommission "angestellte Lehrkräfte", dass es insbesondere bezüglich der Aktivitäten zur Erreichung alternsgerechter Arbeitsbedingungen eine enge Koordination mit dem sozialpädagogischen Bereich gibt.
  3. Die LDV fordert die Bezirksleitungen und die Abteilungsleitung für den Bereich berufliche Schulen auf, die Mitglieder der TK "angestellte Lehrkräfte" mit allen Mitteln zu unterstützen.
  4. Die LDV fordert den Hauptpersonalrat auf, im Rahmen des Mitbestimmungsverfahrens zur Neufassung der so genannten Lehrer-Richtlinien darauf Einfluss zu nehmen, dass Lehrer/innen mit voller Lehrbefähigung gemäß Berliner Lehrerbildungsgesetz wie vergleichbare Beamtinnen/Beamte behandelt werden. Lehrer/innen ohne volle Lehrbefähigung sind entsprechend der für die Entgeltordnung zum TV-L geltenden Maßgaben zu behandeln.
  5. Die LDV fordert den GLV auf, rechtliche Wege zu prüfen, um dem in den Lehrer-Richtlinien enthaltenen Grundsatz zur weitgehenden Gleichstellung von Lehrer/innen als Arbeitnehmer/in mit Beamtinnen/Beamten gerecht zu werden.
  6. Darüber hinaus stellt die LDV fest, dass allen Beschäftigten im öffentlichen Dienst
    - ein gleiches Recht auf soziale Absicherung im Krankheitsfall und bei Erwerbsminderung sowie
    - auf eine umfangreiche Altersvorsorge zustehen.
    Der GLV wird beauftragt, bis zur Sitzung des Landesvorstandes im September 2012 ein Konzept zu erarbeiten, mit dem dieser Anspruch umgesetzt werden kann.
  7. Auf der LDV im Herbst 2012 hat der GLV eine Analyse über die erfolgten Aktivitäten und die ereichten Ergebnisse sowie einen Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise vorzulegen.
  8. Die LDV hat Verständnis dafür, dass für viele junge KollegInnen die Verbeamtung eine mögliche Alternative darstellt.