GEW - Berlin
Du bist hier:

Pädagogische Verschlechterungen im Grundschulbereich

07.06.2000

Frühjahrs-LDV (06./07.06.2000)

Die GEW BERLIN lehnt entschieden weitere pädagogische Verschlechterungen im Grundschulbereich ab. Der Schulsenat wird aufgefordert, die im Organisationsrundschreiben für das kommende Schuljahr vorgesehene Kürzung des Frequenzausgleichs in Integrationsklassen von bisher 1,5 Stunden je Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf 0,5 Stunden zurückzunehmen.

Die Fortsetzung der Nichtaussonderung in der Sekundarstufe darf nicht, wie bereits in den vergangenen Jahren geschehen, von Einsparungen an den Grundschulen abhängig gemacht werden.

Für den Sekundarbereich ist eine bedarfsgerechte Ausstattung notwendig.