GEW - Berlin
Du bist hier:

Personalplanung für die Ganztagsgrundschule und die Gemeinschaftsschule

19.11.2014

Letzte Aktualisierung: 25.11.2014

Die LDV fordert Bildungssenatorin Scheeres auf, initiativ zu werden, um das Personalbedarfskonzept, welches den Abgeordneten des Abgeordnetenhauses mit der Drucksache 17/1798 vom 28.08.2014 als Mitteilung über die aufgabenkritische Personalbedarfskonzepte für die Berliner Verwaltung zur Kenntnis gebracht wurde, zu verändern.

Die GEW BERLIN fordert Senatorin Scheeres auf, den Personalmehrbedarf für die bedarfsgerechte Erweiterung der Plätze im offenen und gebundenen Ganztagsbetrieb im Rahmen der ergänzenden Förderung und Betreuung der Berliner Ganztagsschulen auch durch Neueinstellung von Erzieher*innen im öffentlichen Dienst abzudecken.

Die GEW BERLIN fordert, dass das derzeitige Angebotsverhältnis zwischen dem öffentlichen Dienst und den Trägern der freien Jugendhilfe erhalten bleibt.
Darüber hinaus ist es notwendig das Personalbedarfskonzept anzupassen. Es beinhaltet zwar das altersbedingte Ausscheiden des Personals, berücksichtigt jedoch die Anforderungen, die durch Fluktuation aus dem Beruf, die durch den Ausbildungs- und Einstellungsbedarf in den einzelnen Aufgabenfeldern des Berufsfeldes von Erzieher*innen entstehen, in keiner Weise.
Ebenso beinhaltet das vorgelegte Personalbedarfskonzept keinerlei zusätzliches Personal, welches für dringend nötige Qualitätsverbesserungen erforderlich ist. Die GEW BERLIN fordert, den zusätzlichen Personalbedarf auszuweisen.