GEW - Berlin
Du bist hier:

Schulen brauchen eine Personalausstattung von mindestens 110 %

20.11.2007

Landesdelegiertenversammlung vom 20.11.2007

Die LDV bekräftigt den Beschluss des Landesvorstandes vom 26.2.2007 und fordert von Schulsenator Zöllner:

  • Alle Schulen brauchen von Beginn des Schuljahres an eine Personalausstattung von mindestens 110 %. Dies gilt für die Ausstattung mit Lehrerinnen und Lehrern und Erzieherinnen und Erziehern.
  • Die nötigen finanziellen Mittel für Neueinstellungen sind dauerhaft in den Haushalt einzustellen. Vor dem Hintergrund der Bedeutung des Bildungssektors können die ständigen Verweise des Finanzsenators auf die Haushaltslage der Stadt nicht mehr akzeptiert werden.

Der GLV wird aufgefordert,

  1. diese Forderungen an den Schulsenator zu übermitteln und in der Öffentlichkeit deutlich als Position der GEW zu verbreiten;
  2. eine Klausurtagung im Januar 2008 mit Mitgliedern des GLV, der Bezirksleitungen, der AG LAZ und engagierten SchulleiterInnen vorzubereiten. Ziel soll es ein, einen Maßnahmeplan zu entwickeln, mit dem die Forderung nach mindestens 110% Personalausstattung konkretisiert und vor Einrichtung des Schuljahres 2008/9 verbreitet wird;
  3. die Erfahrungen mit der 100%-Ausstattung und der Personalkostenbudgetierung umfassend zu dokumentieren (u.a. unter Einbeziehung der Erfahrungen der Schulleitungen, der Kollegien und der befristet Beschäftigten) - gegebenenfalls mit der Zielsetzung ein "Schwarzbuch PKB" zu erstellen.