GEW - Berlin
Du bist hier:

Schulen brauchen feste Vertretungsreserven

10.06.2008

Landesdelegiertenversammlung vom 10. Juni 2008

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit der sog. 100%-Ausstattung und der Personalkostenbudgetierung (PKB) im Schuljahr 2007/08 bekräftigt die LDV ihre ablehnende Haltung.

Sie fordert den GLV/LV auf,

  • weiterhin entschieden und energisch die Vorstellung der Senatsschulverwaltung zu kritisieren, man könne Schule "punktgenau" mit 100 % ausstatten,
  • befristete Beschäftigungsverhältnisse an Schulen und Bildungseinrichtungen als pädagogisch fragwürdig und sozial unverantwortlich zu bekämpfen.

Die LDV bekräftigt stattdessen:

  • Schulen brauchen feste Vertretungsreserven.

Die Beschäftigten brauchen eine gute Bezahlung und unbefristete Verträge.