GEW - Berlin
Du bist hier:

Sekundarschule

13.04.2011

Landesdelegiertenversammlung vom 12./13.04.2011

Die GEW BERLIN führt im Herbst eine Tagung durch, in der Erfahrungen mit den integrierten Sekundarschulen ausgewertet werden.

Die Beurteilung der Kollegien über die bisherige Entwicklung der Sekundarschulen ergibt ein vielfältiges Bild. Während in einigen Schulen die Schulstrukturreform eine positive Bewertung hinsichtlich der pädagogischen Entwicklung der eigenen Schule erfährt, gibt es auch Stellungnahmen, die von einer Negativentwicklung sprechen.

Die GEW BERLIN hat die Einführung der ISS als einen Schritt in Richtung Gemeinschaftsschule begrüßt. Aus dieser Position heraus ist es notwendig, die Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Entwicklung dieser Schulen genau zu analysieren. Angesichts der unterschiedlichen Rahmenbedingungen, z. B. soziokulturelles Umfeld, Neubildung, innere Strukturen der ISS (geb., teil-geb. od. off. Ganztagsbetrieb, Formen der Differenzierung, mit oder ohne eigene Oberstufe, Art der Profilierung usw.), Raumsituation oder Personalsituation, ist die GEW BERLIN als Bildungsgewerkschaft verpflichtet, die Diskussion mit dem gesamten pädagogischen Personal zu organisieren, um gemeinsam mit ihnen nach möglichen Wegen zu suchen, die den an die ISS gestellten bildungspolitischen und pädagogischen Ansprüchen - auch angesichts der vorhandenen Unterschiede - gerecht werden können.

Zurück