Zum Inhalt springen

Gewerkschaft

GEW von der Basis aus

Die GEW will ihre Vertrauensleutestrukturen in den Bildungseinrichtungen stärken, denn hier liegt das Potenzial für wirkungsvolle Gewerkschaftsarbeit.

Grafik: Dorothee Menden

Gemeinsam Erziehung und Wissenschaft gestalten« – unter diesem Motto laden wir am 7. Oktober 2024 alle aktiven Vertrauensleute – und die, die es noch werden wollen – herzlich zu einer Vertrauensleutekonferenz, einem Vernetzungs- und Austauschtreffen für alle Organisationsbereiche ein.

Was vielleicht erstmal sperrig klingt, ist es eigentlich gar nicht. Denn bei dem Treffen soll es um Eure Themen gehen! Und Themen, über die wir als Gewerkschafter*innen miteinander reden müss(t)en, gibt es genug. Sei es die Diskussion um Kürzungen in der Jugendarbeit, die dauerhaft hohe Belastung in Schule und Kita, die geringe Wertschätzung studentisch Beschäftigter, der gesellschaftliche Rechtsruck oder die Armuts- und Reichtumsverteilung in unserer Stadt. Das sind nur einige Themen, die wohl jeden von uns mal mehr, mal weniger beschäftigen. Denn Vieles, was in den letzten Jahren sicher schien, ist ins Rutschen geraten. Diesen Entwicklungen stehen wir als Gewerkschafter*innen aber nicht ohnmächtig gegenüber, denn wir sind es, die unsere Geschichte selber machen.

Gerade in Zeiten großer gesellschaftlicher Umbrüche braucht es starke gewerkschaftliche Strukturen, um Veränderungsprozesse in unserem Sinne zu gestalten. Dennoch ist das manchmal gar nicht so einfach, wenn gleichzeitig die eigene Arbeit schlaucht, belastet oder dazu führt, am Ende krank zu werden.

Doch genau aus diesem Grund brauchen wir die Aktiven – oder die, die es werden wollen, aber noch nicht wissen, wie. Um den Austausch zwischen neu gewählten Vertrauensleuten und »alten Hasen« zu fördern, Fragen zu klären und zur konkreten Arbeit der Vertrauensleute ins Gespräch kommen, planen wir diese Konferenz.

Dabei haben wir uns natürlich bereits Gedanken zur inhaltlichen Ausgestaltung des Tages gemacht und haben eine Reihe Inputs und Austauschrunden in der Pipeline. Themen, die wir mit euch besprechen wollen, sind beispielsweise: Was ist eigentlich mit dem Satz: »Die Vertrauensleute sind die GEW zum Anfassen« gemeint? Was ist eine Betriebsgruppe und wie kommt sie ins Arbeiten? Wie organisiere ich eigentlich die GEW-Arbeit in der Schule, bei meinem Träger oder im Amt? Was brauchen wir, um gute Gewerkschaftsarbeit im Betrieb machen zu können? Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein? Welche Rechte habe ich als Vertrauensperson? Und wie spreche ich die Kolleg*innen gekonnt an? Zu all diesen Fragen wollen wir uns mit euch austauschen. Also: Zückt die Kalender und tragt euch den 7.10.2024, im GEW-Haus, dick in den Kalender ein! Gemeinsam gestalten wir Erziehung und Wissenschaft!

Anmeldung hier

Kontakt
Markus Hanisch
Geschäftsführer und Pressesprecher
Privat:  030 / 219993-46