Zum Inhalt springen

Gewerkschaft

Gewerkschaftsarbeit international

Die GEW fördert den Austausch mit einer AG Internationales.

Foto: pixabay

In der GEW BERLIN gibt es vielfältige Kontakte zu unseren Partnergewerkschaften in anderen Ländern. So organisierte die junge GEW anlässlich des 8. März eine Veranstaltung mit der Lehrerin und Gewerkschafterin Nathalia Gonzalez Seligra aus Buenos Aires, die über den feministischen Kampf gegen den Aufstieg der Rechten in Argentinien berichtete. Über das deutsch-israelische Gewerkschaftsseminar (siehe bbz 1/2 2024), den Austausch mit Nord-/Ostsyrien (siehe Seite 35) und den Dialog mit der unabhängigen Lehrkräfte-Gewerkschaft in Russland (siehe bbz 3/4 2024) fließen verschiedene Perspektiven in die Arbeit ein. Wenn Anne Albers als Delegierte für die GEW beim Weltkongress der Bildungsinternationale teilnimmt, kommt sie im Juli 2024 mit Delegierten aus 383 Mitgliedsgewerkschaften aus 178 Ländern zusammen.

Die internationale Arbeit der GEW wird zum allergrößten Teil ehrenamtlich geleistet. Damit diese Arbeit noch besser gelingt, bringen wir Interessierte Kolleg*innen in einer AG Internationales zusammen. Dort informieren wir uns über Initiativen und Entwicklungen und suchen den bundesweiten Austausch mit anderen Arbeitsgruppen. Das erste Treffen findet am 10. Juli 2024 um 18 Uhr im GEW-Haus statt. Anne Albers stellt dort einige der Anträge an den Weltkongress zur Diskussion. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Um Anmeldung an info(at)gew-berlin(dot)de wird gebeten.

Kontakt
Markus Hanisch
Geschäftsführer und Pressesprecher
Privat:  030 / 219993-46