GEW - Berlin
Du bist hier:

Arbeitsbelastung der LehrkräfteGute Schule Braucht Zeit

„Nach 33 Jahren in der Berliner Schule, davon 29 in Neukölln an einer Brennpunktschule, habe ich die zunehmende Belastung direkt erlebt“ – so beginnt einer der vielen Kommentare von Unterzeichner*innen unserer Online-Petition „Gute Schule braucht Zeit“

24.11.2017 - Heike Zeisig

In dieser fordern wir Arbeitsentlastung sowie bessere Arbeitsbedingungen an den Berliner Schulen. Knapp 9.400 Personen, unter ihnen mehr als 7.600 Berliner*innen, haben unterschrieben. Zwei Drittel gaben an, dass sie selbst direkt betroffen sind oder in Zukunft davon betroffen sein können. Die Kommentare der Unterzeichner*innen sprechen eine deutliche Sprache:

„Lehrkräfte haben in den letzten Jahren verstärkt Aufgaben übernehmen müssen, die ursprünglich gar nicht für den Beruf vorgesehen waren […] Damit alle Kinder die gleichen Chancen haben, brauchen Lehrkräfte ausreichend Zeit, sich individuell kümmern zu können.“

„Ich könnte besseren Unterricht geben, wenn ich weniger Stunden unterrichten müsste.“

„Ich möchte Vollzeit arbeiten können ohne überlastet zu sein.“

Vor allem kritisieren unsere Kolleg*innen, dass ihnen durch die zunehmenden Aufgaben im außerunterrichtlichen Bereich Zeit für die pädagogische Arbeit fehlt:

„Ich empfinde die Mehrbelastung außerhalb des Klassenzimmers als zunehmend unerträglich.“

Mitte Januar mussten die Anträge zur Bewilligung von Teilzeitbeschäftigung gestellt werden. Zahlreiche Kolleg*innen machten davon Gebrauch. Ein Teil von ihnen, um Angehörige pflegen zu können oder auch mehr Zeit für die Familie zu haben. Viele Antragsteller*innen sehen sich aber genötigt in Teilzeit zu gehen und auf Gehalt zu verzichten, weil sie ihren Qualitätsansprüchen an den Beruf nicht gerecht werden und sie ihre Arbeit nicht mehr schaffen. Sie empfinden diese Schieflage als frustrierend:

„Laut Lohnzettel arbeite ich als Lehrkraft Teilzeit, damit ich ausreichend Zeit für Vor- und Nachbereitung des Unterrichts habe […] Ich bin Klassenleiterin, Sicherheitsbeauftragte, Fachkonferenzleitung, Mitglied der erweiterten Schulleitung […] Die tatsächliche Arbeitszeit hat mit Teilzeit nichts zu tun.“

„Ich arbeite als Lehrerin an einem Berliner Gymnasium und erlebe einen fortwährenden Anstieg der Arbeitsbelastung […] Viele meiner Kolleg*innen […] reduzieren ihre Arbeitszeit und verzichten freiwillig auf Geld, um der Arbeitsbelastung einigermaßen Herr werden zu können, eine angemessene Unterrichtsqualität sicherstellen zu können und ihre eigene Gesundheit nicht zu gefährden.“

Alle diese Kommentare sind eine Bestätigung dafür, dass die Forderungen, die wir in unserer Online-Petition erhoben haben, begründet und berechtigt sind. Bisher gab es von Seiten der Senatsbildungsverwaltung keine Reaktion. Briefe, die wir zur Thematik Arbeitszeit und Arbeitsbelastung an Senatorin Sandra Scheeres richteten, sind bis heute unbeantwortet. So ist es auch nicht verwunderlich, dass einer der Unterzeichner zu folgendem Schluss kommt:

„Ich habe den Eindruck, dass die Senatsverwaltung gar nicht wissen will, wie viel Lehrer außerhalb des Unterrichts so arbeiten […] Das ärgert mich sehr […] Ich wünsche mir eine größere Wertschätzung der wichtigen außerunterrichtlichen Aufgaben der Lehrer“

Ebenso deutlich positionieren sich künftige Berufsanfänger*innen mit ihren Kommentaren, die für sich gesehen, keine Werbung für eine Tätigkeit in der Berliner Schule sind:

„Ich studiere auf Lehramt und weiß jetzt schon, dass ich hier in Berlin in der aktuellen Situation nicht Lehrerin sein möchte […] Ich möchte sinnvolle Bildungsarbeit leisten, die Schule sehe ich gerade als einen Ort, der das strukturell verhindert. Ich gebe mich nicht dafür her, die Versäumnisse der Senatsverwaltung abzufedern und meine Gesundheit dabei aufs Spiel zu setzen […] Zeit etwas zu ändern!“

Bestärkt durch die zahlreichen Kommentare nehmen wir die Ergebnisse unserer Online-Petition mit in die nächsten Gespräche mit den politisch Verantwortlichen und werden weiterhin mit Nachdruck auf notwendige Entlastungen für alle im Team Schule Beschäftigten drängen.

Heike Zeisig, Leiterin des Vorstandsbereichs Beamten-, Angestellten- und Tarifpolitik


Mehr Kommentare lest ihr auf der Seite unserer Online-Petition: „Gute Schule braucht Zeit“