GEW - Berlin
Du bist hier:

MitbestimmungStarke Vertretung, gut vernetzt

Im November 2020 wurden die ehrenamtlichen Personalräte neu gewählt. Das sind eure GEW-Personalrät*innen im Schul- und Kitabereich.

25.05.2021

Wir haben unsere GEW-Personalratsvorsitzenden gefragt, was ihnen besonders wichtig ist. Die Antwort ist klar und deutlich: Ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Beschäftigten zu haben und sich für gute Arbeitsbedingungen einzusetzen. Die wichtigsten Themen für diese vierjährige Wahlperiode sind der Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Pandemie, viele Neueinstellungen sowie die Digitalisierung. Eure GEW-Personalrät*innen mischen sich ein und bestimmen mit – für Beamt*innen und Arbeitnehmer*innen.

Aus dem Vorstandsbereich Beamten-, Angestellten- und Tarifpolitik (VBBA) der GEW BERLIN erhalten die Personalrät*innen fachliche Unterstützung für ihre Arbeit vor Ort in den Bezirken. Die vielen Fäden dieser Arbeit werden alle vierzehn Tage vom VBBA in der Arbeitsgemeinschaft der Personalrät*innen in der GEW zusammengeführt. Diese gute gewerkschaftliche Ausgangsbasis ist die Grundlage für starke Personalratsarbeit.

Marion Leibnitz Vorsitzende Gesamtpersonalrat der allgemeinbildenden Schulen

Der Gesamtpersonalrat war im letzten Jahr durchgehend für Anfragen aller Beschäftigten im Zusammenhang mit der Coronakrise da. In einer Gratwanderung haben wir kritisch im Interesse unserer Kolleginnen die Vorstellungen der Behörde zur Bewältigung der Coronakrise begleitet. In diesem Jahr werden die Schwerpunkte weiterhin die Corona-Maßnahmen, der Wechsel des Arbeitsmedizinischen Dienstes, die Dienstvereinbarung Umsetzung, die Unterausstattung der Schulen mit Personal und die Weiterentwicklung der Dienstvereinbarung zur mittelbaren pädagogischen Arbeit sein. Euer Vertrauen ist unsere Motivation!

Volker Göbeler Vorsitzender Personalrat der berufsbildenden und zentral verwalteten Schulen

Anspruchsvolle Personalratsarbeit ist für mich nur mit dem Netzwerk einer starken Gewerkschaft möglich. Um Kolleg*innen, egal ob tarifbeschäftigt oder verbeamtet, kompetent zu beraten und um sich als Personalrat für gute Arbeitsbedingungen einzusetzen, ist die kontinuierliche Zusammenarbeit mit unserer GEW nötig. Die GEW-Fraktion organisiert verlässlich die Vernetzung und den Informationsfluss zu unseren Mitgliedern in den Schulen. Bei der letzten Wahl ist es uns gelungen, neue junge Mitglieder für unser Gremium zu gewinnen. Nun geht es darum, den Generationswechsel und den Wissenstransfer sicher zu stellen. Mit unserer GEW im Hintergrund wird dies sicherlich gelingen!

Daniel Wehry Vorsitzender Personalrat Mitte

Für unsere fast 3.400 Beschäftigten in Mitte sind wir jeden Tag im Einsatz: in zahlreichen telefonischen Beratungen in allen Fragen zum Einsatz in der Schule, Arbeitseinsatz, Rechte und Pflichten, bei Konflikten und vielem mehr – keine Frage ist uns fremd, und am Ende finden wir immer eine passende Lösung. Und wir beraten nicht nur, sondern streiten für eure Rechte, wann immer das erforderlich ist! Dabei nutzen wir natürlich auch die juristische und gewerkschaftliche Expertise der GEW Berlin.

Jänicke_Birgit

Birgit Jänicke Vorsitzende Personalrat Friedrichshain-Kreuzberg

Im Personalrat Friedrichshain-Kreuzberg arbeiten wir als Team gemeinsam an der Beratung und Unterstützung der Kolleg-*innen in den Schulen. Uns ist es wichtig, eine gute Arbeitsatmosphäre im Personalrat herzustellen. Das Tagesgeschäft ist umfangreich, doch darüber hinaus legen wir Schwerpunkte für mittel- und langfristige Aufgaben fest. Aktuell setzen wir uns für Nutzungsordnungen im Umgang mit digitaler Technik und für die Anerkennung einer Covid-19-Erkrankung als Arbeitsunfall ein.

Ute Klinkmüller Vorsitzende Personalrat Pankow

»Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.« Als Personalratsvorsitzende setze ich mich gern für die Belange aller Kolleg*innen ein, dabei stütze ich mich auf die Weisheit des Gremiums. Gemeinsam beraten und entscheiden wir wichtige personelle und schulische relevante Themen und kämpfen für möglichst gute Arbeitsbedingungen. Wichtig ist mir dabei die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Personalrat und Schulaufsicht, um bei Konflikten und Problemen schnell vermittelnd reagieren zu können. Unser aktuelles »Baby« ist die Entwicklung einer Dienstvereinbarung in der Region zum Einsatz von digitaler Software, die nicht vom HPR mitbestimmt wurde.

Nele Althoff Vorsitzende Personalrat Charlottenburg-Wilmersdorf

Der Personalrat Charlottenburg-Wilmersdorf setzt sich konsequent für zügige Einstellungen, die Besetzung von Funktionsstellen und eine korrekte Eingruppierung ein. Schon vor der aktuellen Pandemie war der Arbeitsschutz in unserer Region ein Schwerpunkt, der nun um die stete Forderung nach Infektionsschutzmaßnahmen und Arbeitsentlastungskonzepten ergänzt wurde. Einhergehend damit hat sich für den Personalrat ein neues Arbeitsgebiet im Bereich der Digitalisierung aufgetan, wobei wir vor allem Konzepte der "gesunden" Mediennutzung fordern, um Kolleg*innen vor einer zusätzlichen Dauerbelastung zu schützen.

Claudia Polzin Vorsitzende Personalrat Spandau

Immer ein offenes Ohr für alle Probleme und Fragen rund um das Arbeitsleben zu haben, das ist uns als Personalrat Spandau wichtig. Wir stärken die Kolleg*innen bei der Wahrnehmung ihrer Rechte, wie zum Beispiel der Mitbestimmung zu den Grundsätzen der Verteilung von Aufsichten und Vertretungsstunden im Rahmen der Gesamtkonferenz oder der Gewährung von Arbeitspausen gemäß Arbeitszeitgesetz. Wir unterstützen bei der Realisierung von Umsetzungswünschen, bei Planungen für ein Sabbatical oder bei Fragen zu Rente und Ruhestand. Bei der Beratung zu den verschiedenen Themen gewinnen auch wir ständig neue Erkenntnisse, die wir alljährlich in einer Informationsbroschüre zusammenfassen und auf unserer Homepage unter »Service von A-Z« veröffentlichen.

Matthias Schwartz Vorsitzender Personalrat Steglitz-Zehlendorf

Mit großer Freude, hohem Einsatz und gutem Teamwork kommen wir als GEW--Personalräte unserem Ehrenamt nach. In dieser unsicheren, dynamischen Zeit setzen wir uns vorwiegend mit Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes auseinander und werden nicht müde, konkrete Forderungen zum Wohl der Kolleg*innen zu stellen; hier sind wir dankbar für das kritisch-konstruktive Miteinander auf Augenhöhe mit der Schulaufsicht. Neben diversen Beratungen, der Prüfung von Einstellungsvorgängen und vielen wahrzunehmenden Terminen beschäftigt uns auch die Klärung zahlreicher Einzelfälle mit der Personalstelle, deren massive personelle Unterbesetzung ein stetes systemisches Problem ist. Unsere Unterstützung für unsere Kolleg*innen wollen wir noch besser sichtbar und zugänglich machen, darum gestalten wir derzeit unseren Internetauftritt aus und werden perspektivisch Sprechstunden vor Ort an Schulen anbieten.

Ralf Schäfer Vorsitzender Personalrat Tempelhof-Schöneberg

Kolleg*innen aus allen Berufsgruppen wenden sich an den Personalrat, weil sie Hilfe brauchen. Wir sind für sie da. Jetzt wirkt die Pandemie wie ein Brennglas: Unsere Kolleg*innen fordern Mitsprache beim Ausgestalten der Arbeitsbedingungen in den Schulen, in der ergänzenden Förderung und Betreuung, im Homeoffice. Wir beraten und unterstützen sie in ihren Anliegen und in Konfliktfällen, wir begleiten sie zu Gesprächen mit Vorgesetzten. Was immer wieder auffällt: Unsere Kolleg*innen sind besten Willens in ihrer pädagogischen Arbeit, haben oft aber nur ungenaue Kenntnis ihrer Rechte am Arbeitsplatz. Ihnen zu helfen ist nicht nur kollegial. Es ist wichtige gewerkschaftliche Arbeit. Wir wollen eine Schule, die für alle Beteiligten eine demokratische Schule ist.

Ulrike Ulrich Vorsitzende Personalrat Neukölln

Als Personalrat haben wir die Möglichkeit zur Gestaltung, auch wenn das oft bedeutet, den Abbau der Qualität an öffentlichen Schulen nur zu bremsen. Wir setzen uns ein für die Qualifizierung des Personals an Schulen, gerechte Entlohnung, einen starken öffentlichen Dienst. Unsere Kolleg*innen an Neuköllner Schulen mit Ihren Wünschen, Witz und Einsatzwillen motivieren uns täglich. In der Sprechstunde standen im vergangenen Jahr Fragen rund um Corona im Mittelpunkt. Wir haben in vielen Einsatzgesprächen Kolleg*innen aus Risikogruppen vertreten und uns früh eingesetzt für die Bereitstellung von Mund-Nasen-Bedeckungen und FFP2-Masken.

Kerstin Troegel Vorsitzende Personalrat Treptow-Köpenick

»Bei Geld hört die Freundschaft auf.« Zunehmend sind wir als Personalrat Treptow-Köpenick mit schleppenden Eingruppierungen, fehlerhaften Stufenzuordnungen, vergessenen Dienstjubiläen, fehlenden Entgeltfortzahlungen im Krankheitsfall und vielem mehr konfrontiert. Wir treten der Personalstelle auf die Füße, denn: Es geht um Geld und euer gutes Recht!

Hartmut Schurig Vorsitzender Personalrat Marzahn-Hellersdorf

Ist die Eingruppierung richtig? Gibt es Ärger mit der Schulleitung? Ist das Präventionsgespräch nach längerer Krankheit mehr Chance oder Bedrohung? Immer gibt es ein Machtgefälle zwischen Arbeitnehmer*innen/Dienstkräften und Arbeitgeber*innen /Dienststelle. Es ist unsere Aufgabe und unser Anspruch, die Position unserer Kolleg*innen zu stärken, euren berechtigten Ansprüchen und Problemen Nachdruck zu verleihen. Deswegen begleiten und stärken wir euch in der konkreten Auseinandersetzung mit der Schul- oder Dienststellenleitung, bieten euch Beratung vor Ort, per Mail oder Telefon an und informieren euch mit unseren PR-Infos kontinuierlich.

Annekathrin Pester Vorsitzende Personalrat Lichtenberg

Im Zentrum unserer PR-Arbeit in der Region Lichtenberg stehen unsere Kolleg*innen. Besonders engagieren wir uns, ihre Anliegen zu bearbeiten und ihnen zur Seite zu stehen. Themenfelder sind zum Beispiel die fachgerechte Eingruppierung, die ausreichende Ausstattung der Schulen, Konflikte in der Schule, Nachfragen zu persönlichen Anliegen und Informationen zu Funktionsstellen, zur Prävention, zu Einsatz, Urlaub und Dienstplänen, zu Rente und Pension oder aber auch zu Abläufen im Zusammenhang mit Corona.

Michaela Ghazi Vorsitzende Personalrat Reinickendorf

Wir sind als Personalrat neben den mitbestimmungs- und mitwirkungsrelevanten Bereichen immer wieder Ansprechpartner und bisweilen auch Vermittler. Wenn wir alle Antworten auch nicht immer gleich parat haben, können wir auf Grund unserer guten Vernetzung innerhalb der GEW in vielen Fällen Auskünfte geben, beraten und manchmal auch einfach »nur« ein offenes Ohr haben. Es ist uns wichtig, den Kolleg*innen das sichere Gefühl zu geben, dass wir uns mit ihren Anliegen auseinandersetzen, mit ihnen gemeinsam nach Lösungen suchen und häufig auch welche finden!

Beat Seemann Vorsitzender Personalrat der Lehramtsanwärter*innen

Wir im PR-LAA kümmern uns momentan vor allem um die durch Corona enorm verschlechterten Ausbildungsbedingungen für Referendar*innen im grundständigen Referendariat. Wir setzen uns für eine Entlastung der Referendar*innen ein, indem Modulprüfungen und Unterrichtsbesuche flexibel an das Pandemiegeschehen angepasst werden. Staatsexamen sollen außerdem weiterhin als Kolloquien durchgeführt werden können. Besonders wichtig ist für uns auch der Kampf für einen besseren Gesundheitsschutz in unserer Ausbildung, da wir durch die Seminarverpflichtungen an vielen verschiedenen Orten sind.

Christiane Weißhoff Vorsitzende Personalrat Kita-Eigenbetriebe City

Durch das tolle Wahlergebnis sind 10 GEW-Kolleg*innen in unserem 13 Mitglieder starken Personalratsgremium des Eigenbetriebes Kindergärten City vertreten. Neben aktiven erfahrenen Kolleg*innen sind auch engagierte neue Mitstreiter*innen dabei. Jetzt kommt es darauf an, alle in die Arbeit einzubinden, zu den verschiedensten Themen zu qualifizieren und fit zu machen. Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig in den Kitas der Arbeits- und Gesundheitsschutz ist. Digitale Kommunikationsmittel werden wichtiger, hier hinterfragen wir sorgfältig die oft rasch vom Eigenbetrieb bereitgestellten Arbeitsmittel. Wir unterstützen Kolleg*innen und machen sie stark, damit Belastungen und Ungerechtigkeiten keine Übermacht erhalten. Kolleg*innen sollen gute Bedingungen vorfinden, damit sie gemeinsam in den Teams die Bildungsarbeit für und mit den Kindern anregend gestalten können – und nach der Arbeit noch Zeit und Kraft für Eigenes haben.

Jana Stampka Vorsitzende Personalrat Kita-Eigenbetriebe NordOst

In unserer Personalratsarbeit in Nordost geht es natürlich im Moment vor allem um die Umsetzung der Corona-Regelungen, aber wir bearbeiten in unseren 14-tägigen Sitzungen trotzdem viele Einstellungen, Umsetzungen und Überlastungsanzeigen. Die Erzieher*innen sind zur Zeit besonders stark gefordert, und da sind wir mit gutem Rat und Einsatz tagtäglich an ihrer Seite. In unseren Infos informieren wir sie über Covid-19 als Arbeitsunfälle beziehungsweise Berufskrankheit, neue Regelungen und setzen uns ein für eine möglichst sichere und gute Arbeitsatmosphäre. Denn nur zufriedene Mitarbeiter*innen bleiben gesund und leisten gute Arbeit.

Cem Erkisi Vorsitzender Personalrat Kita-Eigenbetriebe SüdOst

Im Südosten der Stadt haben wir ein komplett neues Team gebildet. Wohl zur richtigen Zeit, da der äußerst erfolgreiche und von der GEW unterstützte Brandbrief der Berliner Erzieher*innen so tatkräftig initiiert werden konnte. Wir suchen den direkten Draht zu unseren Kolleg*innen in den Einrichtungen, in regelmäßig erscheinenden PR-Infos bearbeiten wir derzeit vor allem das Thema Corona. Kolleg*innen können den Personalrat in die Einrichtungen einladen.

Michaela Lipowy Personalrat Kita-Eigenbetrieb NordWest

Wir vom Personalrat des Eigenbetrieb Nordwest kämpfen gerade jetzt, gemeinsam mit der GEW, für den Arbeitsschutz der Kolleg*innen. Dabei ist es uns wichtig, dass alle über die aktuellen Schutzmaßnahmen informiert werden. Auch in alltäglichen Fragen unterstützen wir die Kolleg*innen. Zur Zeit ist der Bedarf nach Beratung in allen Angelegenheiten sehr hoch. Für die Zukunft fordern wir eine bessere Zusammenarbeit, Kommunikation und Transparenz mit unserer Geschäftsleitung.

Den direkten Kontakt zu euren Personalvertretungen findet ihr hier: www.gew-berlin.de/beschaeftigtenvertretungen/personalvertretung/