GEW - Berlin
Du bist hier:

Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg Zweiter ganztägiger Warnstreik

Seit 2017 verhandeln GEW und ver.di mit den Arbeitgebern über einen neuen Tarifvertrag für die Beschäftigten des HVD Berlin-Brandenburg. Drei Jahre hat der HVD die Verhandlungen verschleppt. Wir rufen auf zum zweiten Warnstreik am 23. September.

14.09.2020 - Katja Metzig

Jeder von den Gewerkschaften unterbreitete Kompromiss wurde rundweg abgelehnt. Der Arbeitgeber selbst machte uns Angebote, die mit der Vereinbarung von 2017 nichts zu tun haben, sondern euch immer weiter weg von den Tarifverträgen des Öffentlichen Dienstes bringen würden. Der HVD hat nun eine völlig konfrontative Haltung eingenommen und die Verhandlungen einseitig beendet.

Euer Arbeitgeber möchte den ihm offenkundig lästigen Tarifvertrag endlich los werden und betreibt Tarifflucht! Wehrt euch dagegen! Ohne massiven Druck werden wir den Tarifvertrag nicht erhalten können.

Deshalb hat der Geschäftsführende Landesvorstand der GEW BERLIN beschlossen, die Beschäftigten beim HVD Berlin-Brandenburg am 23. September 2020 zu einem Warnstreik von Arbeitsbeginn bis Arbeitsende aufzurufen: Wir treffen uns am 23. September 2020 um 9.30 Uhr in der Wallstraße vor dem Haus Nr. 61-65 in 10179 Berlin. Bitte beachtet die Hygienevorschriften; tragt Mund-Nasen-Schutz und haltet den Mindestabstand von 1,5 Metern ein! Bitte tragt euch auch in unsere digitale Streikliste ein.