GEW - Berlin
Du bist hier:

Die aktuelle Einstellungssituation in Berlin

Letzte Aktualisierung: 07.01.2020

Für die Einstellungen zum Schuljahr 2020/21 im Sommer 2020 wird Bewerbungsschluss voraussichtlich am 8. März 2020 sein. Dazu wird die neue zentrale Ausschreibung etwa Ende Januar von der Senatsverwaltung veröffentlicht werden.

Lehramtsabsolvent*innen mit vollständig abgeschlossener Lehramtsausbildung können sich aber laufend bewerben. Das betrifft auch die Referendar*innen, die zu Sommer 2020 ihr Referendariat beenden.

Die zentrale Bewerbung ist immer ohne das Zeugnis über die (Zweite) Staatsprüfung möglich. Sobald die Staatsprüfung abgeschlossen ist (nach dem individuellen Prüfungstermin), sollte sofort die vorläufige Bescheinigung über die bestandene Prüfung bei der Bewerbungsstelle nachgereicht werden. Erst dann ist grundsätzlich eine Einbeziehung in das Auswahlverfahren möglich.

Die zentrale Bewerbung (im BEO-System) ist auch dann notwendig, wenn bereits eine Einigung zwischen Schule und Bewerber*in über eine Einstellung besteht (z. B. mit der Ausbildungsschule im Referendariat).

Wie in den letzten Jahren wird die Senatsverwaltung auch zu Sommer 2020 wieder sog. Einstellungsgarantien an (reguläre) Referendar*innen im letzten Ausbildungshalbjahr abgeben. Das wird voraussichtlich im Februar erfolgen. Das bedeutet, dass Berlin das Angebot für eine unbefristete Einstellung nach dem Referendariat ab 25. Juni 2020 (nahtlos an das Ende des Berliner Referendariats) unterbreitet. Diese sog. Einstellungsgarantien sind aber nicht mit einer bestimmten Schule verbunden. Die "Einstellungsgarantien" haben zuletzt erhalten:

- alle im Grundschullehramt
- alle mit sonderpädagogischen Fachrichtungen
- im Lehramt ISS/Gym mit den Fächern Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik, Musik, Sport, WAT sowie Deutsch und Englisch.

Die Termine für die regionalen Auswahlgespräche ("Castings") für Lehramtsbewerber*innen für die Einstellungen 25. Juni 2020 werden voraussichtlich in der Woche vom 27. bis 30. April 2020 stattfinden.

Alle Infos für "Quereinsteiger*innen" hier.

Hinweise zum Auswahlverfahren:

Nach dem Auswahlgespräch („Casting“ oder individuelles Gespräch) erhält man ein Angebot für eine Schule (nicht mehrere). Das erfolgt i.d.R. spätestens am nächsten Tag per E-Mail. Falls man sich nicht sofort entscheiden kann und auch die Schule noch nicht kennt, sollte zunächst ein vor-Ort Termin mit der Schulleitung vereinbart und danach die Entscheidung getroffen werden. Wer ein Angebot nicht annehmen möchte, teilt das bitte der Schule und der Senatsverwaltung mit und äußert gleichzeitig, dass weiter Interesse an einer Einstellung besteht. Dann kommt man auf eine berlinweite Nachrückliste. Allerdings wird die Zahl der freien Stellen am Ende immer kleiner.
Die Einstellungen erfolgen in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis und in Vollzeit. Teilzeit ist auf Antrag möglich mit Vertragsbeginn (später sind lange Antragsfristen einzuhalten!). Ausführliche Hinweise zum Auswahlverfahren findet ihr in unserem GEW-Info zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren in Berlin.

Fragen zum Einstellungs- und Auswahlverfahren beantworten die GEW-Personalräte der allgemeinbildenden Schulen in den Regionen. Bei Fragen zur Einstellung in berufsbildenden Schulen wendet euch bitte an die Kolleg*innen im Personalrat der zentral verwalteten und berufsbildenden Schulen. In der GEW BERLIN steht euch Matthias Jähne unter 030 / 219993-59 oder wissenschaft@gew-berlin.de zur Verfügung.

Personalrat der zentral verwalteten und berufsbildenden Schulen | Regionale Personalvertretungen

Fristverträge und Personalkostenbudgetierung:

Die Einstellungspolitik des Senats mit nur noch "100 % plus 3 % Vertretungsreserve" hat zu einer deutlichen Ausweitung befristeter Verträge geführt. Für die "3%-Vertretungsreserve", die eigentlich nur bei Vertretungen von zwei (max. drei) Monaten greifen sollte, hat die Senatsverwaltung eine zentrale online-Datenbank für Vertretungslehrkräfte eingerichtet (BEO V). Der Zugang ist ebenfalls über die unten stehende Internsetseite zu finden. Man kann sich aber auch direkt an Schulen wenden, um sich dort als Vertretungslehrer*in "registrieren" zu lassen.

Weitere Hinweise:

Bewerber*innen sollten ihre Erreichbarkeit immer sicher stellen. Das gilt auch für Urlaubszeiten. Wichtig ist, Änderungen der Adresse (einschließlich E-Mail und Telefon) unbedingt der Bewerberstelle mitzuteilen.
Schwangerschaft, Mutterschutz und Elternzeit sind keine Einstellungshindernisse! Die Schule erhält dann unmittelbar eine Vertretungseinstellung. Also: Auf jeden Fall bewerben und auch an Auswahlgesprächen teilnehmen!

Alle Hinweise zur Bewerbung, die Ausschreibungen und die online-Bewerbung sind auf der Internetseite der Senatsbildungsverwaltung unter folgender Adresse zu finden: http://www.berlin.de/sen/bildung/fachkraefte/einstellungen/lehrkraefte/

Tipps für Bewerber*innen:

Schaut regelmäßig auf die o.g. Internetseite der Senatsbildungsverwaltung wegen möglicher Ausschreibungen. Dort findet ihr auch die Bewerbungsbögen und die amtlichen Hinweise der Senatsverwaltung.

Bewerbt euch auf jeden Fall für das zentrale Einstellungsverfahren BEO (Frist: i. d. R. 31. März für das gesamte darauf folgende Schuljahr). Gebt dort auch Handy-Nummer und Emailadresse an, damit ihr immer erreichbar seid.

Haltet Kontakt zu den Schulen bzw. Schulleitungen, bei denen ihr evtl. eingestellt werden möchtet.

Aufgrund der vielen Anfragen zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren in Berlin haben wir ein GEW-Info erstellt, das die wesentlichen Punkte zusammenfasst. Ihr findet es hier:

Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren in Berlin

Bei Fragen können sich BewerberInnen wenden an

  • die GEW BERLIN, Ansprechpartner: Matthias Jähne, Tel. 030 / 219993-59; wissenschaft(at)gew-berlin(dot)de
  • den Gesamtpersonalrat: Tel. 030 / 90227-6800
  • den Personalrat der berufsbildenden Schulen: Tel. 030 / 90227-6824.
Ansprechpartner_in
Matthias Jähne
Referent Vorstandsbereich Hochschulen und Lehrer*innenbildung
030 / 219993-59

Telefonsprechzeiten Mo., Di., Do. 13.00 bis 16.00 Uhr, Mi. 13.00 - 17.00 Uhr, Fr. 13.00 bis 15.00 Uhr