GEW - Berlin
Du bist hier:

Bezirk Pankow

Der GEW-Bezirk Pankow stellt sich vor

Risikosituation Schule

„Immer dann, wenn viele Menschen aufeinandertreffen und sich austauschen, ist das Risiko einer Ansteckung besonders groß. [...] Risikosituationen kann man leicht daran erkennen, dass sie zu einem oder mehreren der "Drei G" gehören: geschlossene Räume, Gruppen und Gedränge sowie Gespräche“, schreibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Schulen müsste man demnach meiden. Oder die festgestellte Gefahr wirksam bekämpfen.

Im Arbeitsschutz gibt es dazu eine klare Reihenfolge von Prioritäten: das TOP-Prinzip. Zunächst durchzuführen (weil am wirksamsten) sind technische Maßnahmen, danach organisatorische und zuletzt personenbezogene Maßnahmen, die am wenigsten wirksam sind. Doch warum setzen Landesregierungen und Schulträger vor allem auf Organisation (wie Kohortenbildung und regelmäßiges Lüften) und Personenbezug (wie Händewaschen und das Tragen von Masken)? Auch der Corona-Stufenplan der Senatsverwaltung setzt auf organisatorische Maßnahmen in gigantischem Ausmaß und kann dem fehlenden Mindestabstand in Schulen kaum etwas entgegensetzen. Die Kosten möglicher technischer Maßnahmen sollten nicht gescheut werden, muss man doch die gesellschaftlichen Kosten möglicher schwerer Erkrankungen gegenrechnen. Zuletzt wurden Studien zur Wirksamkeit von Raumluftreinigern durchgeführt, unter anderem in einem Modellprojekt an einer Pankower Schule.

Die Universität der Bundeswehr München hat dabei eine hohe Wirksamkeit dieser Geräte festgestellt (Preis: 2000-3000 Euro) und rät zu deren Einsatz in Kombination mit transparenten Schutzwänden. In Hessen wurde bei einer Studie mit vier handelsüblichen Luftfiltern pro Klassenraum festgestellt, dass diese die Virenlast um bis zu 90 Prozent senken (Preis: 270 Euro pro Stück). Die Probleme können dieses mal nicht wie sonst jahrelang ausgesessen werden. Der Herbst hat begonnen und wir wollen gesund arbeiten!

 von Christoph Wälz, GEW-Bezirksleitung

 

 


 

Die Bezirksleitung der GEW Pankow

wurde am 26.02.2020 von der Mitgliederversammlung neu gewählt.

Deine Pankower Ansprechpartner*innen...

... für Grundschulen:

Petra Kaersten, Lehrerin an der Grundschule am Planetarium, petra.kaersten(at)gew-berlin(dot)de

... für ISS, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien:

Wiebke Senff, Lehrerin am Robert-Havemann-Gymnasium, wiebke.senff(at)gew-berlin(dot)de

... für Förderzentren und Privatschulen:

Christoph Wälz, Lehrer an der Kurt-Tucholsky-Oberschule, christoph.waelz(at)gew-berlin(dot)de

... für Aktive im Bezirksausschuss des Pädagogischen Personals und im Bezirksschulbeirat:

Steffen Wolff, Lehrer an der Grundschule am Wasserturm, steffen.wolff(at)gew-berlin(dot)de

... für Erzieher*innen:

Christel Feix, Erzieherin an der Grundschule am Hamburger Platz, pankow(at)gew-berlin(dot)de

... für Kolleg*innen im Ruhestand:

Karin Blaschke, Bezirkssenior*innenausschuss, pankow(at)gew-berlin(dot)de

außerdem in der Bezirksleitung:

Hendrik Förster, Lehrer am Max-Delbrück-Gymnasium

Agnes Terhardt, Lehrerin am Heinrich-Schliemann-Gymnasium

Cynthia Schwarz, Lehrerin an der Kurt-Tucholsky-Oberschule

 

Kontakt zur Bezirksleitung:

GEW BERLIN
Bezirksleitung Pankow
Ahornstraße 5
10787 Berlin
Telefon: 030 / 219993-0
Telefax: 030 / 219993-50
E-Mail: pankow(at)gew-berlin(dot)de
Facebook: facebook.com/gewpankow

Website des Pankower Personalrats: pr-schulen-pankow.de

Letzte Aktualisierung: 09.10.2020