GEW - Berlin
Du bist hier:

Bezirk Pankow

Der GEW-Bezirk Pankow stellt sich vor

Priorität Kinder?

„Um Bildung und Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten, haben Öffnungen im Betreuungs- und Bildungsbereich Priorität. Dieser Bereich soll daher als erster schrittweise wieder geöffnet werden.“ Als Pädagoge und Vater weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll.Wir könnten alle aufzählen, was hätte passieren müssen, um im Sinne der Kinder auf Corona zu reagieren. Und nun feiert sich die Senatsverwaltung fast ein Jahr nach Beginn der Pandemie dafür, Masken und Tests endlich in nennenswerter Anzahl zu beschaffen und die Zahl der Luftfilter pro Schule von 2 auf 4 zu erhöhen.

Wir können uns eine Politik nicht mehr leisten, die Richtigeshöchstens viel zu spät und zu wenig nachvollzieht und so viel Falsches einfach weiterlaufen lässt. Denn wenn man die „Priorität“ daran ablesen kann, was „offen“ ist, dann stellt man fest: Oberste Priorität hat gerade nicht das Kindeswohl, sondern der Profit von Daimler, Amazon und Tönnies, deren Beschäftigte schließlich „nicht im Homeoffice arbeiten“ könnten, ihre Arbeitskraft aber unhinterfragt weiterhin abliefern müssen. Warum nicht – statt eines ewigen Lockdown-Jojos – alle Wirtschaftsbereiche, die nicht unbedingt lebensnotwendig sind, für ein paar Wochen schließen? Bei voller Entgeltfortzahlung könnten sich berufstätige Eltern dann wirklich ihren Kindern zuwenden. Der brutale Druck, der viele zwingt, Existenzängste, Homeoffice und Homeschooling unter einen Hut zu kriegen, muss rausgenommen werden.

Stimmen werden lauter, die dazu aufrufen, die Infektionszahlen richtig runterzudrücken, so dass einzelne Ansteckungen wieder nachvollzogen werden können (#ZeroCovid). Denn es ist zu riskant, zu meinen, einePandemie, in der sich gerade Mutationen durchsetzen, könnte mit einer Inzidenz irgendwo zwischen 50 und 100 eingestellt und kontrolliert werden. Unser GEW-Infoblatt haben wir zuletzt so betitelt: „Hoffen, dass es gutgeht“ (09/2020), „Risikosituation Schule“ (10/2020), „Warnstufe Rot“ (11/2020) und „Aufruhr an den Schulen“ (01/2021). Ein „Hoffen, dass es gut geht 2.0“ geht jetzt einfach nicht mehr!

von Christoph Wälz, GEW-Bezirksleitung

 

 

 


 

Die Bezirksleitung der GEW Pankow

wurde am 26.02.2020 von der Mitgliederversammlung neu gewählt.

Deine Pankower Ansprechpartner*innen...

... für Grundschulen:

Petra Kaersten, Lehrerin an der Grundschule am Planetarium, petra.kaersten(at)gew-berlin(dot)de

... für ISS, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien:

Wiebke Senff, Lehrerin am Robert-Havemann-Gymnasium, wiebke.senff(at)gew-berlin(dot)de

... für Förderzentren und Privatschulen:

Christoph Wälz, Lehrer an der Kurt-Tucholsky-Oberschule, christoph.waelz(at)gew-berlin(dot)de

... für Aktive im Bezirksausschuss des Pädagogischen Personals und im Bezirksschulbeirat:

Steffen Wolff, Lehrer an der Grundschule am Wasserturm, steffen.wolff(at)gew-berlin(dot)de

... für Erzieher*innen:

Christel Feix, Erzieherin an der Grundschule am Hamburger Platz, pankow(at)gew-berlin(dot)de

... für Kolleg*innen im Ruhestand:

Karin Blaschke, Bezirkssenior*innenausschuss, pankow(at)gew-berlin(dot)de

außerdem in der Bezirksleitung:

Hendrik Förster, Lehrer am Max-Delbrück-Gymnasium

Agnes Terhardt, Lehrerin am Heinrich-Schliemann-Gymnasium

Cynthia Schwarz, Lehrerin an der Kurt-Tucholsky-Oberschule

 

Kontakt zur Bezirksleitung:

GEW BERLIN
Bezirksleitung Pankow
Ahornstraße 5
10787 Berlin
Telefon: 030 / 219993-0
Telefax: 030 / 219993-50
E-Mail: pankow(at)gew-berlin(dot)de
Facebook: facebook.com/gewpankow

Website des Pankower Personalrats: pr-schulen-pankow.de

Letzte Aktualisierung: 09.10.2020