GEW - Berlin
Du bist hier:

GEW BERLIN unterstützt die Klimaproteste

Die Bewegung der „Fridays for Future“ trägt die Bedrohung der Welt durch den Klimawandel erfolgreich in das öffentliche Bewusstsein und fordert die Politik zu entschlossenem Handeln auf. Die GEW BERLIN unterstützt die Proteste.

Tom Erdmann (2. v.l.) mit Monika Buttgereit (SPD), Regina Kittler (Linke), Antje Kapek und Silke Gebel (beide Grüne) bei der Demo am 20.09. (v.l.) Quelle: Foto: Christina Bauermeister

Die GEW BERLIN hat sich bei den großen Demos am 20. September und am 30. November beteiligt und ihre Mitglieder zur Teilnahme aufgerufen. Bei den Demos sind viele hunderttausende Menschen in Berlin und weltweit auf der Straße gewesen und haben ein deutliches Zeichen für mehr Klimaschutz gesetzt.

Was kann ich als Lehrkraft, Erzieher*in, Sozialarbeiter*in zur Unterstützung der Fridays for future an meiner Schule tun?

  • Suche dir im Mitstreiter*innen im Kollegium. Überlegt gemeinsam, was ihr an der Schule machen könnt. In der Gesamtkonferenz kann bspw. ein schulweiter Aktions- und Wandertag zum Klimaschutz und Klimapolitik verabschiedet werden.
  • Stelle einen Antrag bei der Schulleitung für eine Exkursion mit deiner Klasse zur Demo. Dabei könnt ihr euch auf die im Rahmenlehrplan enthaltenen fächerübergreifenden Themen Demokratiebildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung beziehen. Es sind natürlich die Bestimmungen zu schulischen Veranstaltungen und zur Aufsicht sowie das Überwältigungsverbot zu berücksichtigen.

Als Reaktion auf die vielen Anfragen aus den Schulen und auch von uns hat die Senatsbildungsverwaltung eine Klimakonferenz am 20.11. durchgeführt. Dabei ging es um konkrete Projekte an Schulen zum Klimaschutz.
www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2019/pressemitteilung.848415.php

Weiterführende Links:

Ansprechpartner_in
Klaudia Kachelrieß
Referentin Vorstandsbereich Schule
030 / 219993-57

Telefonsprechzeiten:
Mo, Di, Mi 13-15.30 Uhr,
Fr 13-15 Uhr