GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 18 / 2012Es ist geschafft: Bei der Lebenshilfe gGmbH Berlin gibt es endlich einen Haustarifvertrag!

27.04.2012

Die Lebenshilfe gGmbH Berlin, ein großer freier Träger der Berliner Behindertenhilfe mit ca. 950 Beschäftigten, hat endlich einen Haustarifvertrag! Mehr als dreieinhalb Jahre zogen sich die Verhandlungen hin, bis sie endlich erfolgreich zu Ende gebracht werden konnten. Gestern, am 26. April unterschrieben die Geschäftsführer Wolfgang König und Ulrich Bauch und für die Gewerkschaften (GEW und verdi) Klaus Schroeder (GEW BERLIN) den Haustarifvertrag. Extra dafür hatte der Betriebsrat zu einer Betriebsvollversammlung der Lebenshilfe gGmbH geladen. Alle Kolleginnen und Kollegen der Lebenshilfe gGmbH werden bei Übernahme dieses Tarifvertrags an die aktuelle Lohnentwicklung des öffentlichen Dienstes angeglichen und erhalten deutlich mehr Gehalt. Das bedeutet Lohnerhöhungen von durchschnittlich zehn Prozent, für einzelne Beschäftigungsgruppen sogar bis zu 15 Prozent. Damit wurde etwas geschafft, was viele, auch Vertreterinnen und Vertreter von Wohlfahrtsverbänden, in dieser Stadt für unmöglich hielten. Dieser Tarifvertrag wird in Berlin Maßstäbe für die Entlohnung bei freien Trägern in der Sozialen Arbeit und darüber hinaus setzen.

Andreas Kraft, Leiter des Vorstandsbereichs Kinder-, Jugendhilfe und Sozialarbeit der GEW BERLIN: „Es war ein langer Weg bis zum Abschluss des Tarifvertrags. Hier zeigt  sich, dass sich Hartnäckigkeit und ein langer Atem auszahlen, frei nach dem Motto: „Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen“. Nun wird es aber Zeit, dass dieser Tarif-vertrag auch bei anderen freien Trägern Einzug hält, die GEW BERLIN ist für weitere Verhandlungen bereit.“

Anfragen bitte an Andreas Kraft: Mobil 0163-2956005