GEW - Berlin

Mete-Ekşi-Preis 2016

Der Mete-Ekşi-Preis wird seit 1992 jährlich vergeben. Er erinnert an den gleichnamigen Jugendlichen, der bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit anderen Jugendlichen tödlich verletzt wurde. Mittlerweile sind mehr als 100 Berliner Kinder- und Jugendgruppen ausgezeichnet worden.

Berlin, 19.11.2016 - Verleihung des Mete-Ekşi-Preises 2016 im Rathaus Charlottenburg (Foto: Christian von Polentz [transitfoto])

Letzte Aktualisierung: 20.11.2016

Verleihung des Mete-Ekşi-Preises 2016

Am Samstag, den 19. November 2016 wurde der Mete-Eksi-Preis zum 25. Mal vergeben.

Der 1. Preis geht an die Theater AG der 4.-6. Klassen an der Scharmützelsee-Grundschule im Bezirk Tempelhof-Schöneberg , die mit ihrem Projekt „Verkehrte Flucht-Hayas Zeitreise nach Hause“ beeindruckten.

Der 1. Preis geht ebenfalls an Yaylas Wiese e.V. in Charlottenburg-Wilmersdorf mit ihrem Projekt „Berliner Kinder mit und ohne Fluchterfahrung lernen in der Freizeit gemeinsam aktiv. Lernen: überall-jederzeit-gemeinsam-aktiv!“

Weiterhin werden zwei Projekte mit jeweils einer Anerkennungsurkunde ausgezeichnet. Die zwei Anerkennungsurkunden gingen an:

  • die Schüler*innen der Sonnen-Grundschule in Neukölln mit ihrem Projekt „Ayla soll bleiben- Abschiebung verhindern“
  • an die Schüler*innen der IG Friedenstaube des Otto-Nagel-Gymnasium in Marzahn-Hellersdorf mit dem Projekt „ Gemeinsam für eine soziale Welt-Integration von Flüchtlingen“