GEW - Berlin
Du bist hier:

Preisträger*innen 2019

Den Mete-Ekşi-Preis teilen sich in diesem Jahr das Projekt „WAS GEHT?! Redaktion“ mit 2000 Euro sowie das „Romnja Power Theater Kollektiv“ und „Manege hilft“ mit je 500 Euro.

Foto: Christian von Polentz

„Das hohe Maß an Eigeninitiative der Kinder und Jugendlichen war ein wichtiges Kriterium für die Auswahl dieser beiden Projekte“, erklärte der Vorsitzende des Mete-Ekşi-Fonds, Peter Baumann. „Sowohl das Kuratorium als auch die Mitgliederversammlung waren zutiefst beeindruckt von dem Engagement und der Kreativität, die die ausgezeichneten Projekte für ein friedliches Zusammenleben in Berlin an den Tag legten. Wir wollen alle ermutigen, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzumachen."

In der „Was Geht?! Redaktion“ kommen Jugendliche aus verschiedenen Ländern zusammen, um Gleichaltrige zu informieren, was in den Medien, in Kunst und Kultur in Berlin los ist. Sie wollen nicht nur, dass über sie berichtet wird – sie berichten selbst. Gemeinsam haben sie im letzten Jahr bereits eine einstündige TV-Sendung und das erste Projekt-Magazin produziert. Jugendliche machen in der Redaktion mit und geben gemachte Erfahrungen an Gleichaltrige weiter, damit das Projekt immer wachsen und sich weiterentwickeln kann.

Die beiden Gruppen, die den zweiten Preis erhalten, tragen mit kulturellen Aktivitäten zur schnellen und nachhaltigen Integration bei. „manege hilft“ fördert dies u.a. mit Veranstaltungen im Jugendclub wie gemeinsamem Plätzchenbacken in Jugendclubs. Das „Romnja Power Theater Kollektiv“ geht in seinen Aufführungen insbesondere auf die Themen Gerechtigkeit und Gleichbehandlung auch bei kulturellen Unterschieden ein.

 

Infos zum Nominierungsverfahren 2020

Sie kennen ein tolles Projekt oder eine Gruppe, die sich auf jeden Fall für den Mete-Ekşi-Preis bewerben sollte? Manchmal fehlt nur der letzte Anstoß von außen! Deshalb gibt es für den Mete-Ekşi-Preis das Nominierungsverfahren. Wir wollen auch Projekte und Gruppen erreichen, die noch zögern, sich für diesen Preis zu bewerben, oder auch den Mete-Ekşi-Preis noch gar nicht kennen.

Hier gehts zum Nominierungsverfahren...