Mitgliederbereich

Passworthilfe

Personalratswahlen und Wahlen der Frauenvertreterinnen 2016

Beschäftigte sprechen GEW Vertrauen aus

Die GEW BERLIN hat bei den Personalratswahl der Beschäftigten im öffentlichen Dienst des Landes Berlin ein sehr gutes Ergebnis erzielt. An den Berliner Schulen sprachen 86 Prozent der Wähler*innen der GEW BERLIN ihr Vertrauen aus. Im Kita-Bereich konnte die GEW BERLIN mit insgesamt 52 Prozent Zustimmung erstmals die Mehrheit der Stimmen erreichen. Und auch im Hochschulbereich konnte die GEW ihre Position verbessern.

Personalratswahlen in den Schulen

„Mehr als 10.200 Lehrkräfte und Erzieher*innen sind in den Schulen an die Wahlurne gegangen, um ihre Stimme der GEW zu geben. Wir fühlen uns durch diese große Zustimmung in unserer Arbeit der letzten Jahre bestätigt“, freute sich Doreen Siebernik, Vorsitzende der GEW BERLIN. Die GEW BERLIN konnte die Anzahl ihrer Personalratssitze bedeutsam ausbauen. Mit einem Zugewinn von 18 Sitzen stellt die GEW BERLIN in allen Personalräten die klare Mehrheit und bildet den Vorstand.

Insbesondere bei den Angestellten konnte die GEW BERLIN gegenüber der Konkurrenz deutlich an Zustimmung gewinnen. „Mit 90,6 Prozent haben die angestellten Kolleg*innen uns ihr Vertrauen ausgesprochen. Wir sind die kompetente Interessenvertretung der Arbeitnehmer*innen an Berlins Schulen und haben in den letzten Jahren viel für die Tarifbeschäftigten erreicht“, unterstrich Udo Mertens, Tarifexperte der GEW BERLIN.

Personalratswahlen in den Kitas

Die Bildungsgewerkschaft konnte in allen Personalräten der Kita-Eigenbetriebe deutliche Stimmenzuwächse erzielen und insgesamt sechs Sitze hinzugewinnen. Die GEW BERLIN hat nun 33 der insgesamt 61 Sitze in den fünf Personalräten der Kita-Eigenbetriebe. Der GEW ist es damit gelungen, in zwei der fünf Personalräte ihre absolute Mehrheit auszubauen, während sie im Eigenbetrieb NordOst die Mehrheit nur ganz knapp verfehlt hat.

„Die Mehrheit der Erzieher*innen in den Kitas hat der GEW BERLIN ihre Stimme gegeben. Das Ergebnis zeigt, dass die GEW die Gewerkschaft für den gesamten Bildungsbereich ist. Das freut uns sehr, denn zunehmend viele Erzieher*innen organisieren sich in der GEW und bringen sich aktiv ein“, sagte Doreen Siebernik nach der Wahl.

Das Ergebnis bedeutet eine erneut deutliche Steigerung des GEW-Stimmenanteils um fast zehn Prozentpunkte gegenüber der letzten Personalratswahl im Jahr 2012. „Diese sehr guten Ergebnisse bestätigen die kontinuierliche Arbeit der Kolleg*innen vor Ort und lassen uns gestärkt in die bevorstehende Tarifrunde im Sozial- und Erziehungsdienst gehen“, freute sich Christiane Weißhoff, Personalratsvorsitzende im Eigenbetrieb Kindergärten City. Erfreulich ist auch, dass die Wahlbeteiligung im Kita-Bereich mit 55 Prozent auch 2016 sehr hoch war.

Personalratswahlen in den Hochschulen

In der Freien Universität wurde die GEW-Mehrheit im Personalrat Dahlem bestätigt. Von den 17 Sitzen in der Gruppe der Arbeitnehmer*innen entfallen 10 auf die GEW (7 auf ver.di). Das zeigt, dass in der mit Abstand größten Gruppe die Kompetenz eindeutig bei der GEW gesehen wird. Leider gingen in der Gruppe der Beamt*innen beide Sitzen an ver.di. Insgesamt behält die GEW mit 10 zu 9 Sitzen im Personalrat Dahlem die Mehrheit.

Im Personalrat Hochschulbereich der HU hat die GEW einen Sitz dazu gewonnen und stellt jetzt mit 12 von 17 Sitzen weiter die deutliche Mehrheit. In der Humboldt-Universität konnte die GEW für den Gesamtpersonalrat in der Gruppe der Arbeitnehmer*innen sogar zwei Sitze dazugewinnen (13 statt bisher 11). Von den 21 Mitgliedern des GPR sind jetzt 12 GEW-Mitglieder (einschließlich der beiden Beamt*innen-Sitze) und 9 ver.di-Kolleg*innen.

Auch die Interessenvertretung der Lehramtsanwärter*innen in Berlin geht mit einem starken Vertrauensbeweis aus den Personalratswahlen hervor. Die Wahlbeteiligung unter den angehenden Lehrkräften war hoch. Im Bereich der Beamt*innen beteiligten sich 48 Prozent der Stimmberechtigten an der Wahl, bei den Arbeitnehmer*innen gaben sogar 72 Prozent der Referendar*innen ihre Stimme ab.  Der Personalrat der Lehramtsanwärter*innen besteht ausschließlich aus Mitgliedern der GEW.

Wir bedanken uns für euer Vertrauen!!!

Mitbestimmung stärken - GEW wählen

In den kommenden Wochen werden die Personalräte und die Frauenvertreterinnen im öffentlichen Dienst des Landes Berlin neu gewählt. Wir als GEW wollen erneut starke Beschäftigtenvertretungen in den Kita-Eigenbetrieben, den Schulen und Hochschulen sowie in den Bezirksämtern stellen.

Unsere GEW-Personalratsmitglieder vertreten die Interessen aller Beschäftigten. Sie tragen eine hohe Verantwortung, denn sie stellen sicher, dass Chancengleichheit und Gerechtigkeit für alle Beschäftigten gewahrt sind. Sie setzen sich dafür ein, zusätzliche Belastungen und Arbeitsverdichtung zu verhindern. Auch die Frauenvertreterinnen sind für alle Beschäftigen aktiv. Sie achten etwa darauf, dass für werdende Mütter die Schutzbestimmungen eingehalten werden und beraten bei Fragen rund um die Elternzeit – auch Männer.

Als GEW unterstützen wir unsere Personalratsmitglieder selbstverständlich auch in ihrer Rolle als politische Interessenvertretung. Es ist unerlässlich, sich gegenüber dem Dienstherrn, der Verwaltung, der Politik und der Presse gegen steigende Belastungen und Arbeitsverdichtung, für eine bessere Personalausstattung und für längst fällige Vergütungs- und Besoldungserhöhungen einzusetzen. Mehr denn je.

Eine hohe Wahlbeteiligung ist wichtig, denn sie stärkt die Stellung der Personalvertretung in Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber.

Deswegen: Geht wählen und unterstützt die Vertreter*innen der GEW BERLIN!

Doreen Siebernik und Tom Erdmann, Vorsitzende der GEW BERLIN

 

Engagiert. Kompetent. Stark.

Auf den folgenden Unterseiten finden Sie die Kandidat*innen der GEW BERLIN sowie die jeweiligen Wahltermine und Wahllokale: