GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 51/2021GEW BERLIN ruft für Mittwoch erneut zum Warnstreik auf

15.11.2021

Die GEW BERLIN ruft ihre Mitglieder im öffentlichen Dienst des Landes Berlin für Mittwoch, 17.11.21 erneut zu einem ganztägigen Warnstreik auf. „Wir haben uns diesen Streikaufruf nicht leicht gemacht. Die bisher kompromisslose Haltung der Arbeitgeberseite macht ein solches Signal der Entschlossenheit aber erforderlich“, erklärte Anne Albers, Leiterin des Vorstandsbereichs Beamten-, Angestellten- und Tarifpolitik der GEW BERLIN.

„Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst, unter ihnen Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen, Lehrkräfte und Hochschulbeschäftigte, haben es nicht verdient, dass sie nach der Pandemie mit real weit weniger Lohn dastehen als vor der Pandemie. Wir fordern die Erhöhung der Tabellenentgelte um 5 Prozent, mindestens aber um 150 Euro“, sagte Udo Mertens, Leiter des Vorstandsbereichs Beamten-, Angestellten und Tarifpolitik der GEW BERLIN.  

Angesichts drastisch steigender Corona-Inzidenzen findet die Demonstration unter scharfen Hygiene-Bedingungen statt. Es herrscht Masken- und Abstandspflicht. „Wir sind uns unserer Verantwortung auch für den Gesundheitsschutz bewusst. Die Beschäftigten werden ihr Streik- und Demonstrationsrecht verantwortungsvoll wahrnehmen“, sagte Mertens.

Die Demonstration beginnt am 17. November ab 10 Uhr am Lustgarten und endet auf dem Platz des 18. März. Dort findet gegen 11:15 Uhr eine Kundgebung statt.

Aufgerufen sind die Tarifbeschäftigten in den Kita Eigenbetrieben, an den staatlichen Schulen des Landes Berlin, an den Universitäten und Hochschulen (außer HTW), beim Lette Verein beim Pestalozzi-Fröbel-Haus, den Bezirksämtern sowie alle sonstigen im Land Berlin Beschäftigten, die unter den Geltungsbereich des TV-L fallen.

Bereits in der letzten Woche hatten mehr als 6.000 Beschäftigte aus Berliner Kitas, Schulen, Hochschulen und Jugendämtern ihre Arbeit niedergelegt, um für eine Gehaltserhöhung im Geltungsbereich des TV-L zu demonstrieren. Bisher haben die Arbeitgeber kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt.

Weitere Informationen unter https://www.gew-berlin.de/dasgewinnenwir