GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 54 / 2013Angestellte Lehrkräfte sollen wieder streiken

12.11.2013

Die angestellten Lehrkräfte in Berlin sollen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen wieder die Arbeit niederlegen. Am Abend des 11. Novembers 2013 beschloss der geschäftsführende Landesvorstand der GEW BERLIN die Kolleg/-innen am 04. und 05. Dezember 2013 zu zwei ganztägigen Warnstreiks aufzurufen. Er folgte damit einer Empfehlung der Tarifkommission der angestellten Lehrkräfte vom 06. November 2013.

Doreen Siebernik, Vorsitzende der GEW BERLIN: „Der Tarifstreit schwelt bereits seit einem Jahr. Der 05. Dezember 2013 wird der siebzehnte Streiktag sein. Seitdem verweigert sich Herr Nußbaum beharrlich Tarifverhandlungen, obwohl ihn das Arbeitsgericht im April zu unserem Verhandlungspartner erklärt hat. Die vergangenen Streiks haben gezeigt, dass die Bereitschaft, für ihre Anliegen zu kämpfen, in den Kollegien nicht nachgelassen hat. Wie lange will der Finanzsenator sich noch stur stellen? Wie lange will er die berechtigten Anliegen der angestellten Lehrkräfte nach gerechter Bezahlung, einer Entgeltordnung und alternsgerechten Arbeitsbedingungen noch ignorieren? Wie lange will er noch verantwortlich sein für 15.000 Stunden Unterrichtsausfall pro Streiktag? Wir sind bereit, den Konflikt mit ins neue Jahr zu nehmen. Der Schulfrieden liegt in den Händen von Herrn Nußbaum.”