GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 28/2021Doreen Siebernik in den GEW-Bundesvorstand gewählt

11.06.2021

Die langjährige Vorsitzende der GEW BERLIN Doreen Siebernik ist gestern auf dem Bundesgewerkschaftstag der GEW in den Geschäftsführenden Bundesvorstand gewählt worden. Mit großer Mehrheit wählten die Delegierten sie zur neuen Leiterin des Organisationsbereichs Jugendhilfe und Sozialarbeit. Die 52-jährige Erzieherin löst damit Björn Köhler ab.

Siebernik wird bei der Landesdelegiertenversammlung der GEW BERLIN am nächsten Mittwoch, 16. Juni nicht erneut für das Amt der Landesvorsitzenden antreten, das sie zehn Jahre lang innehatte. „Die GEW BERLIN gratuliert Doreen zu ihrer Wahl in den Bundesvorstand. Wir sind sicher, dass Doreen Siebernik den Bereich der Kinder und Jugendhilfe auf Bundesebene enorm stärken wird. Für den Landesverband ist die Wahl allerdings auch schmerzhaft: Die GEW BERLIN hat Doreen über die letzten zehn Jahre viele Erfolge zu verdanken!“, sagte Tom Erdmann, Co-Vorsitzender der GEW BERLIN.

Erdmann selbst wird auf der Landesdelegiertenversammlung erneut im Team antreten, zusammen mit Martina Regulin. Regulin ist seit 2018 Leiterin des Vorstandsbereichs Hochschule und Lehrer*innenbildung in der GEW BERLIN. Sie ist 53 Jahre alt und an der Freien Universität Berlin in der Qualitätssicherung beschäftigt.

Hintergrund:

„Bildung. Weiter denken!“ lautet das Motto des 29. ordentlichen Gewerkschaftstages der GEW, der vom 9. bis 11. Juni 2021 digital stattfindet. Maike Finnern, bisherige Vorsitzende der GEW NRW, wurde gestern zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Marlis Tepe an, die nach acht Jahren aus Altersgründen nicht wieder kandidierte.