GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 19 / 2015„Eltern, Kinder und Studierende mit im Boot“ – Solidaritätskundgebung mit den streikenden Erzieher*innen und Sozialarbeiter*innen

21.05.2015

Am heutigen Donnerstag, den 21.05.2015, findet vor dem Kanzleramt eine Solidaritätskundgebung mit den streikenden Erzieher*innen und Sozialarbeiter*innen des Studentenwerks Berlin statt. Sie steht unter dem Motto: „Eltern, Kinder und Studierende mit im Boot“.

Seit Wochen weigern sich die kommunalen Arbeitgeber ein Angebot im Tarifstreit der Erzieher*innen und Sozialarbeiter*innen vorzulegen. Im Ergebnis dieser Verweigerungshaltung haben bis zu 150.000 Beschäftigte bundesweit in Kitas und Sozialeinrichtungen die Arbeit in einem unbefristeten Streik niedergelegt.

In Berlin streiken die Beschäftigten der sieben Kitas des Studentenwerkes sowie der Sozialberatung nun schon in der zweiten Woche.

Es geht nicht nur um die Forderung nach einer besseren Eingruppierung und Bezahlung, sondern um die längst fällige Aufwertung der Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Erwartungen an diese Tätigkeiten und der gestiegenen Anforderungen an die Qualifikation und Arbeit der Beschäftigten in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

Die Arbeitskampfmaßnahmen sind natürlich auch eine Belastung für die betroffenen Eltern, Kinder und beratungssuchenden Studierenden. Trotzdem unterstützen viele von ihnen die Streikenden, denn sie sehen, welch anspruchsvolle Arbeit von ihnen geleistet wird.

„Den meisten Eltern ist klar, dass es ohne den Protest keine Aufwertung der Berufsfelder der Erzieher*innen und Sozialarbeiter*innen geben wird. Es ist auch ihr Interesse, dass der gestiegenen gesellschaftlichen Bedeutung der frühkindlichen Bildung und Erziehung Rechnung getragen wird. Die Verantwortlichen für den Streik sind die kommunalen Arbeitgeber. Es liegt an ihnen, ein Angebot vorzulegen.“ unterstreicht Dieter Haase, Vorstandsmitglied der GEW BERLIN.

Zurück