GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 40 / 2013GEW ruft Lehrkräfte zu zweitägigem Warnstreik auf

13.08.2013

Die GEW BERLIN ruft die angestellten Lehrkräfte des Landes Berlin zu ganztägigen Warnstreiks am 21. und 22. August 2013 auf. Einen entsprechenden Beschluss hat der geschäftsführende Landesvorstand (GLV) auf seiner Sitzung am Montagabend gefällt. Der GLV ist vom nur einmal monatlich tagenden Landesvorstand der GEW BERLIN vor den Sommerferien dazu bevollmächtigt worden.

Vorangegangen war eine vierstündige tarifpolitische Konferenz der angestellten Lehrkräfte am Donnerstag, dem 08. August 2013, auf der die Lehrkräfte verschiedene Formen der Arbeitskampfmaßnahmen diskutierten.

Doreen Siebernik, Vorsitzende der GEW BERLIN: „Die Streikbereitschaft der angestellten Lehrkräfte ist weiterhin hoch. Wenn der Senat dachte, dass sich daran während des Sommers etwas ändert, hat er sich getäuscht. Wir haben auf unserer tarifpolitischen Konferenz hochmotivierte Kolleginnen und Kollegen erlebt. Sie sind verärgert über die Weigerung des Senats Tarifverhandlungen mit der GEW aufzunehmen. Wir sind mit unseren Forderungen nach einer tariflich geregelten Bezahlung und alternsgerechten Arbeitsbedingungen noch nicht weiter gekommen. In diesem Schuljahr sind weit über 1 000 angestellte Lehrkräfte neu eingestellt worden. Auch sie wollen nicht wie Angestellte zweiter Klasse behandelt werden.“

Den genauen Ablauf der Streiktage gibt die GEW BERLIN ab 19. August 2013 bekannt.