GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 33 / 2013Mehr Gehalt auch für Schulhelfer/-innen! - Ohne Schulhilfe keine Inklusion

28.05.2013

Am Mittwoch, den 29. Mai 2013 von 07:30 - 09:30 Uhr finden vor vier Schulen Kundgebungen der Schulhelfer/-innen mit Unterstützung des Betriebsrates tandem SH und der GEW BERLIN statt. Die Kolleg/-innen fordern nach zehn Jahren eine Gehaltserhöhung. Sie sind nicht beim Land Berlin beschäftigt, sondern ihre Aufgabe wurde an freie Träger übertragen. Die Schulhelfer/-innen werden deshalb nicht nach dem im öffentlichen Dienst gültigen TV-L bezahlt. Sie arbeiten im Durchschnitt 17 Wochenstunden und verdienen zwischen 780 € und 970 € brutto pro Monat. Nur in seltenen Fällen sind sie in Vollzeit beschäftigt. Auch nach vielen Verhandlungen mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft weigert sich das Land Berlin, den freien Trägern mehr Geld zur Verfügung zu stellen, um die beschäftigten Schulhelfer/-innen nach TV-L bezahlen zu können.

Andreas Kraft, Leiter des Vorstandsbereichs Kinder-, Jugendhilfe und Sozialarbeit der GEW BERLIN: „Wir können nicht hinnehmen, dass es Beschäftigtengruppen an Schulen gibt, die von der Gehaltsentwicklung im öffentlichen Dienst abgekoppelt sind. Wir müssen uns dagegen wehren, dass diese gesetzlich verankerte und für Schüler/-innen und den gesamten Schulalltag notwendige Unterstützung durch die Schulhelfer/-innen seitens des Landes Berlin nur zu Dumpinglöhnen angeboten werden kann. Die Finanzierung freier Träger, die Schulhelfer/-innen beschäftigten, muss die Bezahlung nach TV-L ermöglichen.“


Hinweis:

Die Schwerpunktschulen sind:

  1. Charlotte-Salomon-Grundschule, Großbeerenstraße 40 vor der Schule, 10965 Berlin (für die GEW BERLIN anwesend: Andreas Kraft)
  2. Barnim-Oberschule, Ahrensfelder Chaussee 41 auf dem Schulgelände, 13057 Berlin (Hartmut Schurig)   
  3. Erika-Mann-Grundschule, Utrechter Straße 25 vor der Schule, 13347 Berlin (Tom Erdmann)   
  4. Grundschule am Rüdesheimer Platz, Rüdesheimerstraße 24 vor der Schule, 14197 Berlin (Sigrid Baumgardt)

Ab ca. 11:00 Uhr findet in der Stresemannstraße / Dessauer Straße eine Kundgebung aller Schulhelfer/-innen statt.

Den Vorsitzenden des Betriebsrates des Trägers tandem SH, Harald Berner, erreichen Sie unter 0176 24236765.

Schulhelfer/innen unterstützen Schüler/-innen mit Anspruch auf ergänzende Pflege gemäß § 53, 54 des Sozialgesetzbuches XII oder dem § 35a des Sozialgesetzbuches VIII. Sie stellen so die gemeinsame Teilnahme der Kinder und Jugendlichen mit und ohne Behinderung am Schulalltag und zum Teil auch im Hortbereich sicher.

Zurück