GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 38 / 2013Skandalös: Senatorin Scheeres kürzt Ausbildungsplätze für Erzieher/-innen

18.06.2013

Dem Pestalozzi-Fröbel-Haus (PFH), der renommierten sozialpädagogischen Fachschule, sollen die finanziellen Mittel so drastisch zusammengekürzt werden, dass es 5 von 21 Ausbildungsklassen schließen muss. Gleichzeitig werden in Berlin in den nächsten Jahren Tausende weiterer Erzieherinnen und Erzieher benötigt.

Das PFH hat von der Senatsbildungsverwaltung völlig unerwartet die Mitteilung erhalten, dass sein angemeldeter Zuschuss für 2014 / 2015 um etwa eine halbe Million Euro gekürzt werden soll. Diese Kürzung trifft vor allem die Ausbildung der Erzieher/-innen. Davon wären 125 Studierende betroffen, die am PFH die Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher machen. Das PFH hat mit den Studierenden Ausbildungsverträge für die Dauer der dreijährigen Ausbildung geschlossen. Auf dem Spiel stehen zudem die Arbeitsverträge von vielen Lehrkräften. Erst vor einem Jahr wurden die Ausbildungskapazitäten auf Wunsch der Senatsbildungsverwaltung um 50 Plätze erweitert.

Pikanterweise ist Senatorin Scheeres Vorsitzende des Kuratoriums des PFH (das PFH ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts).

Doreen Siebernik, Vorsitzende der GEW BERLIN: „In den Kitas sind schon jetzt Hunderte Erzieherstellen nicht besetzt. Außerdem arbeiten in den Einrichtungen über 2 000 Personen ohne staatliche Anerkennung als Erzieher/-in. In dieser Situation Ausbildungsplätze für Erzieherinnen und Erzieher zusammenzustreichen ist unverantwortlich und skandalös! Wir fragen uns ernsthaft, weiß Frau Scheeres, was sie da tut?

Die GEW BERLIN fordert die Senatorin auf, dafür Sorge zu tragen, dass dem PFH die finanziellen Mittel für die Fortführung der Ausbildung im bisherigen Umfang zur Verfügung gestellt werden.“

Das PFH ist eine der traditionsreichsten und profiliertesten Berliner Fachschulen, an denen Erziehe-rinnen und Erzieher ausgebildet werden. Der gute Ruf des PFH ist getragen von der hohen Qualität der Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher. Das PFH besteht seit über 135 Jahren. Am PFH gibt es 17 Klassen, in denen Studierende zum Erzieher / zur Erzieherin ausgebildet werden sowie 4 Fachoberschulklassen.