GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 20/2020Wir nehmen das Heft des Handelns selbst in die Hand

11.08.2020

Die GEW BERLIN und der Landeselternausschuss (LEA) laden zu Gesprächen über einen Corona-Bildungspakt ein.„Nachdem die Bildungssenatorin unsere Gesprächsanfragen über Monate ausgeschlagen hat, nehmen wir das Heft des Handelns nun selbst in die Hand“, erklärten die Vorsitzende der GEW BERLIN, Doreen Siebernik, und der Vorsitzende des LEA, Norman Heise.

Das erste Treffen für einen Corona-Bildungspakt ist bereits für diesen Donnerstagvormittag geplant. „Wir müssen dringend und umfassend handeln und darüber sprechen, wie gute Bildung und Gesundheitsschutz in unseren Schulen miteinander vereinbart werden können. Wir müssen besprechen, was jetzt jede Schule tun kann und wo es einen verlässlicheren Rahmen von oben braucht. Und wir müssen über nötige Unterstützungsmaßnahmen sprechen. Sonst sind Schulschließungen nur eine Frage der Zeit. Senatorin Scheeres hat in den Sommerferien wertvolle Zeit versäumt, um auf die konkreten Vorschläge einzugehen, die wir ihr unterbreitet haben“, kritisierten Siebernik und Heise.

Eingeladen sind neben Vertreter*innen von Beschäftigten und Eltern auch die Landesschüler*innenvertretung, Schulleitungen der verschiedenen Schulformen, das Ganztagsbündnis und die Senatsbildungsverwaltung. „Natürlich hoffen wir, dass sich Senatorin Scheeres unserer Einladung zu einem Gespräch nicht entzieht. Die Rückkehr zum normalen Schulbetrieb kann ohne unterstützende Maßnahmen nicht funktionieren“, so Siebernik und Heise.