GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 49 / 2016Starker Rückhalt für den Personalrat der Lehramtsanwärter*innen

06.12.2016

Die Interessenvertretung der Lehramtsanwärter*innen in Berlin geht mit einem starken Vertrauensbeweis aus den Personalratswahlen hervor. Die Wahlbeteiligung unter den angehenden Lehrkräften war hoch. Im Bereich der Beamt*innen beteiligten sich 48 Prozent der Stimmberechtigten an der Wahl, bei den Arbeitnehmer*innen gaben sogar 72 Prozent der Referendar*innen ihre Stimme ab.

„Ich freue mich über die hohe Wahlbeteiligung und sehe darin den Beweis dafür, wie wichtig unsere Arbeit ist. Es zeigt uns, dass ein großes Interesse an der Verbesserung der Ausbildungsbedingungen besteht“, sagte die Vorsitzende des Wahlvorstandes, Anna-Maria Zimmermann. „Trotz einiger Hürden bei der Organisation und Durchführung waren die Wahlen ein Erfolg. Wir bedanken uns herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen“, betonte Zimmermann.

Vanessa Skoruppa, Vorsitzende des Personalrats der Lehramtsanwärter*innen, erklärte: „Das Wahlergebnis ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich. In der letzten Legislaturperiode konnten wir einige unserer Ziele erreichen. So haben wir uns für eine Entlastung der Mentor*innen in den Ausbildungsschulen eingesetzt. In der Koalitionsvereinbarung von Rot-Rot-Grün ist nun offiziell festgehalten, dass künftig jede Schule ein Stundendeputat für Mentor*innentätigkeit erhalten soll.“

Skoruppa machte deutlich, dass trotz der Erfolge viele Forderungen der Lehramtsanwärter*innen nach wie vor offen sind. „Wir setzen uns weiter für eine verpflichtende Evaluation der Fachseminarleiter*innen mit zeitnaher Konsequenz ein, wir fordern eine spürbare Entlastung der Referendar*innen im Grundschullehramt und transparente Kriterien zur Bewertung der Unterrichtsbesuche und wir kämpfen für eine bessere Vereinbarkeit von Referendariat und Familie“, so die Personalratsvorsitzende. Skoruppa betonte abschließend: „Wir sind sicher, dass auch der neu gewählte Personalrat die Interessen der Lehramtsanwärter*innen in diesem Sinne wirkungsvoll vertreten wird.“

Hintergrund:
Der Personalrat der Lehramtsanwärter*innen besteht ausschließlich aus Mitgliedern der GEW, die entsprechende Wahlvorschläge aufgestellt hatte. Zur Wahl standen 37 Kolleg*innen für die Gruppe der Beamt*innen (13 Sitze) und vier Kolleg*innen für die zwei Sitze in der Gruppe der Arbeitnehmer*innen.

Zurück