Zum Inhalt springen

Personalratswahlen im Kita-Eigenbtrieb Süd-Ost

vom 3. bis 7. Juni 2024

Mehr Mut für neue Wege! Sag Ja zu uns
 

Sebastian Büttner:
Ich heiße Sebastian und bin seit über zehn Jahren im EBSO als Erzieher tätig. Ich arbeite in der KiTa Heidemühler Weg, bin dort u.a. als Mentor tätig. Die letzten Jahre sind, wie sicherlich bei euch allen, durch Personalmangel geprägt. Viele Kolleg*innen aus diversen KiTas kommen häufig vertrauensvoll auf mich zu. Seit über einem Jahr bin ich ordentliches Personalratsmitglied. Wir dort verbliebenen Kolleg*innen werden bis zum Abschluss der Neuwahlen über ein halbes Jahr mit weniger als der üblichen Gremiumsgröße verbracht haben, denn wir wollen nicht hinschmeißen.Wir kämpfen. Für euch. Für bessere Bedingungen!

 

Wir machen die Kita-Welt bunter! Wähl uns und schau zu!
 

Sabine Frank:

Hallo, ich bin Sabine und habe fast 10 Jahre in der Kita Drosselbartstraße als Erzieherin gearbeitet, bevor ich für etwa ein halbes Jahr Personalratsvorsitzende war. Durch ein schwangerschaftsbedingtes Beschäftigungsverbot konnte ich den Vorsitz nicht länger besetzen. Ich finde es wichtig, sich für die Interessen und Angelegenheiten der Beschäftigten einzusetzen und kandidiere deshalb erneut für den Personalrat. Nach meiner Elternzeit möchte ich mich gerne wieder mit den anderen Personalratsmitgliedern für die Beschäftigten stark machen.


Pädagogik mit Pepp? Klar, wähl uns!
 

Simon Eschen:

Ich arbeite als stellvertretender Kitaleiter in der Kita Lucy-Lameck-Straße. Ich bin überzeugt, dass ein klug agierendes Personalratsgremium eine wichtige Rolle in unserem Eigenbetrieb spielen kann und auch sollte. Ich möchte gerne Kolleg*innen in Konfliktsituationen beraten, Arbeitsabläufe kritisch betrachten und mich für gute Arbeitsbedingungen einsetzen. Starke und glückliche Kolleg*innen für starke und glückliche Kinder!

Mehr Power für den Personalrat: Wähle uns!

Linda Ulbrich:

Seit 40 Jahren begleite ich Kinder in ihrer Entwicklung in einer Kita. Seit ca. 30 Jahren im Fachgebiet Integration/Inklusion. Wichtig ist mir, die Kinder in ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten zu stärken, sowie mich dafür einzusetzen, dass jedes Kind mit seinem individuellem Sein am Kita-Alltag teilnehmen kann. Meine Wirkungsstätte ist die Kita Grüner Weg. Mit dem Hintergrund von fehlendem Fachpersonal stellt sich diese wundervolle Aufgabe oft als besondere Herausforderung dar. Im Personalrat des Kita-Eigenbetriebes SüdOst bin ich seit über einem Jahr ordentliches Mitglied. Damit besondere Herausforderungen nicht zur Normalität werden, kämpfen wir für euch!


Klare Ansage: Wähl uns, wir regeln das!

Arline Scarleth Morillo de Zwick:
Ich komme aus dem karibischen Land Venezuela und arbeite in der Kita Mahlowerstraße in Köpenick. Seit vier Jahren bin ich beim EBSO tätig und ich würde sehr gerne meine Kolleg*innen unterstützen. Als Mutter und Oma weiß ich, wie wichtig ist es, unsere Arbeitskonditionen zu optimieren.


Teamarbeit, die sitzt! Wähle uns für mehr Zusammenhalt!

 

Heike Harmsen:
Ich bin seit sechs Jahren im EBSO in der Kita Sterndamm als Erzieherin tätig. Ich arbeite schon seit über 40 Jahren als Erzieherin und musste mit ansehen, wie sich die Arbeitsbedingungen immer weiter verschlechtern. Personalmangel und Überarbeitung ist in unserer Kita, ich denke, auch in vielen anderen Kitas, ständig präsent. Ich konnte schon in einer meiner früheren Arbeitsstellen Erfahrung als Personalratsmitglied sammeln. Nun möchte ich diese Erfahrungen gern für die Mitarbeit im Personalrat des EBSO nutzen. Gern möchte ich mein Wissen erweitern um dann die Mitarbeiter bestmöglichst beraten und vertreten zu können. Denn, nur wer um seine Rechte Bescheid weiß, kann sie sich auch einfordern.

Pädagogik mit Pep: Auf uns ist Verlass!

Doreen Bleakley-Pleiner:

Seit 15 Jahren bin ich beim Eigenbetrieb SüdOSt Erzieherin. Ich bin aus tiefstem Herzen Erzieherin geworden. Erst arbeitete ich in Neukölln und nach der Auszeit, durch die Geburt unserer Zwillinge, in Köpenick. Aus der Not heraus bin ich ziemlich schnell Ende letzten Jahres von der Nachrückerin zur zweiten Freigestellten geworden. Ich bin mit Freude und Engagement ein Teil des PR-Gremiums. Die Arbeit ist Abwechslungsreich und eröffnet mir neue Beteiligungsmöglichkeiten. Neben der Mitgestaltung des Arbeitsraumes und der Unterstützung alle Mitarbeitenden möchte ich im konstruktiven Austausch mit der Geschäftsleitung das Beste für die Mitarbeiter*innen herauszuholen.

 

Für bessere Bedingungen in Neukölln und Treptow-Köpenick: Wähl uns für die Extra-Meile!

Clemens Walraph:
Ich arbeite seit 10 Jahren beim Eigenbetrieb Süd Ost. Ich bin als pädagogische Fachkraft in der Kindertagesstätte Dornbrunner Straße tätig. Von 2023 bis 2024 fungierte ich bereits als Gremiumsmitglied. Ich möchte erneut mein Engagement dem Personalrat zur Verfügung stellen, um für einen wertschätzenden Umgang zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu sorgen.