Zum Inhalt springen

Nr. 40/2023

GEW Friedrichshain-Kreuzberg: Schulplätze sind vorhanden! Holt die Schulen zurück!

Bezirksleitung GEW Friedrichshain-Kreuzberg

Die Kurt-Held-Grundschule steht leer! 

Und das, obwohl berlinweit 20.000 Schulplätze fehlen und 1.100 geflüchtete Schüler*innen auf Wartelisten für Willkommensklassen stehen, sowie Ausweichquartiere für Schulen benötigt werden, um dringend notwendige Sanierungsarbeiten an Schulen durchführen zu können.

In der Umgebung der ehemaligen Kurt-Held-Grundschule befinden sich mehrere marode, asbest- und schadstoffbelastete Schulen. In ganz Berlin, sind ähnliche Gegebenheiten zu finden. 

Wir fordern den Senat auf: 

  • geschlossene Schulen zu reaktivieren! 
  • das Recht auf Bildung unverzüglich für alle Schüler*innen zu garantieren, 
  • für kleinere Klassen Tarifverhandlungen mit der GEW aufzunehmen und 
  • zügig den Sanierungsstau der Berliner Schulen abzubauen.  

Berlinweit wurden über 130 Schulen geschlossen. Die Politik versprach geschlossene Schulen im Bedarfsfall zu reaktivieren. Dieses Versprechen wurde allzu oft gebrochen. Schulen wurden verkauft, zu Eigentumswohnungen umgewandelt oder anderweitig zweckentfremdet.  

Wir weisen mit unserer Aktion darauf hin: Schulplätze sind vorhanden! Holt die Schulen zurück! 

Kontakt
Markus Hanisch
Geschäftsführer und Pressesprecher
Privat:  030 / 219993-46