GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 56 / 201280 Prozent wählen Personalräte der GEW BERLIN

30.11.2012

Erneut haben sich die meisten Beschäftigten der Berliner Schulen für die GEW BERLIN entschieden. Wie im Jahr 2008 erzielte die GEW bei den Personalratswahlen für die staatlichen Schulen einen Stimmenanteil von ca. 80 Prozent. In allen Personalräten, d.h. in den 12 Regionen, im Personalrat der zentralverwalteten und berufsbildenden Schulen als auch im Gesamtpersonalrat, wird der Vorstand jeweils aus GEW-Mitgliedern gebildet. Die Wahlbeteiligung lag mit 26% leicht höher als im Jahr 2008. Zur Gesamtfrauenvertreterin wurde Katrin Göhmann und als stellvertretende Gesamtfrauenvertreterin wurde Sigrun Döring gewählt.

Doreen Siebernik, Vorsitzende der GEW BERLIN: „Die GEW BERLIN hat sowohl bei den Beamtinnen und Beamten als auch bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein annähernd gleiches Wahlergebnis erzielt. Das ist eine gute Grundlage dafür, dass die GEW die Interessen aller Beschäftigten gleichberechtigt wahrnehmen kann. Aufgabe der Personalräte wird es sein, die vorhandenen Unterschiede zwischen den Statusgruppen - Beamte und Arbeitnehmer - zu verringern bzw. keine weiteren Benachteiligungen zuzulassen.“

In den Berliner Schulen sind ca. 20 000 Beamtinnen und Beamte sowie ca. 15 000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer tätig.

Zurück