GEW - Berlin
Du bist hier:

Aktivitäten gegen Kürzungspläne

18.03.2002

Landesvorstand 18.03.2002

Der Landesvorstand der GEW BERLIN nimmt den Senatsbeschluss Nr. 34/02 vom 5. Februar 2002 mit großem Erstaunen, aber auch entschiedener Ablehnung zur Kenntnis.

  • Der Landesvorstand der GEW BERLIN ruft alle Beschäftigten der Berliner Bildungseinrichtungen zum deutlichen Protest gegen diesen Senatsbeschluss auf. Ziel ist es, die Umsetzung dieses Senatsbeschlusses in Haushaltsbeschlüsse des Parlaments zu verhindern oder zumindest verändernd zu beeinflussen.
  • Der Landesvorstand der GEW BERLIN ruft alle in den Berliner Bildungseinrichtungen Beschäftigten, aber insbesondere auch Eltern, Kinder und Jugendliche auf, sich in den Berliner Haushaltsberatungen für den Doppelhaushalt 2002/2003 zu engagieren für andere haushaltspolitische Beschlüsse. Gerade weil die Berliner Haushaltslage von Entscheidungen und Unterstützung aus dem ganzen Bundesgebiet abhängig ist, geht es darum, insgesamt Verständnis und Unterstützung zu gewinnen. Wir werden daher die vom Hauptvorstand der GEW für den 12.06.02 beschlossene Demonstration mit der Zielsetzung "Qualitätsentwicklung / Verbesserung der Arbeitsbedingungen" zu der zentralen zusammenfassenden Aktivität der GEW BERLIN machen. Ein Motto/Slogan für die Demonstration muss noch gefunden werden.
  • Die GEW BERLIN ruft alle Bündnispartnerinnen und Bündnispartner im Aktionsbündnis "Zukunft für Bildung" auf, diese Demonstration engagiert zu unterstützen und gemeinsam mit der GEW für andere Haushaltsbeschlüsse zu demonstrieren.