GEW - Berlin
Du bist hier:

"Rahmenplan - Entwurf Ethik"

01.12.2005

Beschluss Nr. 5 der Herbst-LDV 2005

Letzte Aktualisierung: 30.11.2005

Die GEW BERLIN lehnt den "Rahmenlehrplan - Entwurf Ethik" der Senatsbildungsverwaltung in seiner gegenwärtigen Fassung als Grundlage für einen für das kommende Schuljahr geplanten LER - Unterricht in der Sekundarstufe 1, beginnend mit den 7. Klassen ab und fordert eine umfassende Überarbeitung/Erweiterung nach folgenden Kriterien:

  • Erweiterung des Planes um die Beschäftigung mit Weltreligionen und Fundamentalismen.
  • Erweiterung des Planes um die Beschäftigung mit interkulturellen und migrationsorientierten Fragestellungen.
  • Einbeziehung auch anderer Bezugswissenschaften außer der Philosophie
  • Orientierung an der Ausgangssituation der SchülerInnen und auch am Niveau von nichtgymnasialen Schularten.
  • Einhaltung der vom Bildungssenator selbst gesetzten differenzierten Standards und eines adäquaten Kompetenzmodells.
  • Berücksichtigung der auf dem "Forum gemeinsames Wertefach für Berlin" gesammelten kritischen Stellungnahmen von Wissenschaften und Verbänden bei der Neubearbeitung.
  • Darüber hinaus soll das neue Fach auch in der gesamten Grundschule von der 1. Klasse an unterrichtet werden.

Außerdem fordert die GEW BERLIN die Einbeziehung von Geschichts- und Sozialkundelehrkräften in die Weiterbildung sowie bei der Stundenplangestaltung keine Streichung von Sozialkunde - oder Arbeitslehrestunden.

Die Arbeit des unter GEW-Beteiligung geleiteten "Forums gemeinsames Wertefach für Berlin" wird ausdrücklich unterstützt, der Verengung auf den Bereich Ethik/Philosophie und der Ausklammerung von Religions-/Weltanschauungskunde und der Interkulturellen Erziehung öffentlichkeitswirksam zu begegnen.