GEW - Berlin
Du bist hier:

Nr. 28 / 201610 Jahre Kita-Eigenbetriebe – die GEW BERLIN gratuliert

10.06.2016

Die GEW BERLIN gratuliert den fünf Kita-Eigenbetrieben herzlich zu ihrem zehnjährigen Geburtstag. „Wir freuen uns sehr, dass es den Eigenbetrieben gelungen ist, in ihren Einrichtungen anspruchsvolle frühkindliche Bildung und Erziehung zu verbinden mit tariflich abgesicherten Arbeitsverhältnissen für die Beschäftigten“, sagte Doreen Siebernik, Vorsitzende der GEW BERLIN.

Die Kita-Eigenbetriebe wurden im Jahr 2006 als öffentliche Träger von Kindertagesstätten in Berlin gegründet. Sie sind inzwischen ein fester Bestandteil der Berliner Trägerlandschaft. Wenn auch die öffentlichen Kitas nur noch ca. 25 % der Plätze anbieten (ca. 75 % sind in freier Trägerschaft), so haben sie doch eine wichtige Funktion in der Stadt. Sie sind weltanschaulich offen und religiös ungebunden und tragen dazu bei, dass das Wunsch- und Wahlrecht der Eltern (wenn angesichts des gravierenden Platzmangels auch nur eingeschränkt) gewahrt wird. Die öffentlichen Kitas bieten in der Regel lange Öffnungszeiten zwischen 6:00 und 18:00 Uhr an, die sich an der Berufstätigkeit der Eltern orientieren. Für die ca. 6.000 Beschäftigten gilt das öffentliche Tarifrecht des Landes Berlin TV-L und es gibt in allen Eigenbetrieben Beschäftigtenvertretungen (Personalrat, Frauenvertreterin und Schwerbehindertenvertretung).

Doreen Siebernik: „Die Eltern wollen gute pädagogische Qualität für ihr Kind. Ein wesentlicher Faktor für die pädagogische Qualität sind die Erzieher*innen. Gute und sichere Arbeitsbedingungen, Fortbildungen und Mitarbeiterzufriedenheit spielen hier eine wichtige Rolle. Den Eigenbetrieben kommt hier als öffentlicher Arbeitgeber eine wichtige Funktion zu. Die GEW BERLIN wünscht den Eigenbetrieben, dass sie vom Land Berlin die dafür nötige Unterstützung bekommen und sich das Land Berlin z.B. für ein bessere Bezahlung der sozialpädagogischen Fachkräfte einsetzt. Der Beruf Erzieher*in muss auch in Berlin aufgewertet werden. Es kann nicht sein, dass die Einkommensunterschiede zu kommunalen Kitas im Bundesgebiet bis zu 427 € monatlich betragen. Die GEW BERLIN würde es begrüßen, wenn der Anteil der Plätze in öffentlicher Trägerschaft wieder steigt.“

Die fünf Kita-Eigenbetriebe haben in Berlin insgesamt 277 Einrichtungen, in denen ca. 33.000 Kinder betreut werden und ca. 6.000 Kolleg*innen arbeiten.